KLA: Geimpft, genesen, gekickt

SG Buchh.-Alth.-Thalh./Kreenh.-Leibert.SV Orsingen-Nenzingen: 2:3 (0:1)

Es sind abstruse Zeiten. Cringe würde es die Generation Discord nennen, crazy die Kinder der 90er und meschugge deren Eltern. Wo früher der Schiedsrichter unter von Minzöl und Pferdesalbe tränenden Augen die Pässe in den Katakomben der Clubhäuser checkte, werden heute nur noch Impf-, Genesenen- und Testzertifikate unter die Lupe genommen. Geimpft, genesen, gekickt heißt es dann für die Amateursportler des Landes. Immerhin: noch läuft er, der Fußball in den Niederungen, der Basis des deutschen Fußballs.

Noch. Derzeit. Momentan. Ähnlich wie die Politik, hatte wohl auch der SBFV nicht geahnt, dass Covid-19 pünktlich zur kalten Jahreszeit erneut sein Comeback feiern wird. Ein Comeback, ohne jemals weg gewesen zu sein. Warum der Spielplan in Zeiten einer internationalen Pandemie, deren Auslöser nicht gerade als hoch fluktuierender sondern viel mehr als saisonaler Virus gilt, Begegnungen bis in Mitten des Dezember eingetaktet werden, weiß wohl nur Markus Söder und der Südbadische Fußballverband. Abgesehen davon, sind auch die Spielstätten im Winter selbstredend in einwandfreiem Zustand.

Auch die Witterungsbedingungen beim Gastspiel unserer Ersten Mannschaft in Buchheim waren alles andere als rosig. Die zweiten Mannschaften beider aufeinandertreffenden Vereine hatten im Vorspiel die Wiese bereits mächtig umgepflügt, der Nebel und die dadurch eingeschränkte Sicht tat ihr übriges. So entwickelte sich ein von Kampf und Zweikämpfen geprägtes Fußballspiel mit nur wenigen Highlights. Die besseren Torszenen hatte der Gastgeber. Schneider hatte Glück, dass seine Abwehr in letzter Sekunde nicht im eigenen Tor landete und von Briel, dass Wochner nach einem nach vorne abgewehrten Ball auf der Hut war und seinen Gegenspieler am Abschluss hinderte. Auf der gegenüberliegenden Seite nutzte Trisner hingegen eine der wenigen ON-Möglichkeiten eiskalt, als der gegnerische Schlussmann im Spielaufbau patzte und ihm das Spielgerät überließ. So ging es mit einer schmeichelhaften Gästeführung zum Pausentee.

Nach der Halbzeit spielte unsere Elf etwas gezielter nach vorne, ohne dabei jedoch spielerisch zu glänzen. Letzteres hätte an diesem Tag allerdings auch wenig Gegenliebe gefunden – die mitgereisten ON-Schlachtenbummler taten sich zusehend schwer, die gegenüberliegende Platzseite überhaupt noch zu erkennen. Nach Vorarbeit von Trisner schob Daniel Stemmer freistehend zum 2:0 ein. Ein an Wochner begangenes Foul führte zum 3:0, da Stehle den fälligen Strafstoß wie zuletzt sicher verwandelte. Als sich eigentlich alle Beteiligten über den Ausgang der Partie einig waren, gelang der Heimelf binnen einer Minute ein Doppelschlag. 2:3 und plötzlich galt es für unser Team noch einmal volle Konzentration aufzubringen. Einige Wechsel und eine Vielzahl an Zweikämpfen später zog der Schiedsrichter dann einen Schlussstrich unter die Partie und entließ die frierenden Zuschauer in wärmere Gefilde.

Unsere Mannschaft bleibt mit den drei weiteren Punkten an der Spitze der Tabelle und wird versuchen, sofern möglich, bei den kommenden zwei Spielen der Rückrunde die noch in 2021 stattfinden sollen, auch dort zu bleiben.

SV Orsingen-Nenzingen

1Fabio von Briel
5Nils Kox
17Steffen Schneider
4Steffen Maier
2Marco Grabert
14Felix Buhl 15 64'
11Florian Wochner
8Kevin Stehle 20 61'
70'
15Manuel Probst
10Daniel Stemmer 12 52'
77'
9Robin Trisner 43'
15Philipp Naumann 14 64'
20Lennart Feldt 8 70'
12Jannik Link 10 77'