KLA: Des ON neue Kleider

SV Orsingen-Nenzingen – SG B.A.T-Kreenh.-Leibert.: 0:0 (0:0)
“Borussia Dortmund an weiterem Shooting Star interessiert.” “Bayern-Juwel trifft gegen Schalke 04.” “Youngster mit perfektem Debut in der Bundesliga”. Wer in den letzten Tagen die Zeitung aufgeschlagen, die Glotze angeschalten oder das iPhone entsperrt hat, ist sicherlich auf eine dieser Schlagzeilen gestoßen. Mit etwas weniger öffentlichem, dafür aber umso mehr Stammtisch-Interesse sind beim SVON die Bannholz-Boys geboren.

Im Spitzenspiel der Kreisliga A gastierte die Fünf-Dörfer-Spielgemeinschaft aus Buchheim, Altheim, Thalheim, Kreenheinstetten und Leibertingen im Sportpark. Wenn sich die SG in den kommenden Jahren noch weiter vergrößert, wird sie vermutlich ein Fall für die Monopol-Ausschuss. Selbst Überlieferungen zufolge ließ Stadionsprecher Klaus Stehle den sonntäglichen Frühschoppen sausen, da er den kilometerlangen Vereinsnamen einfach nicht in die Birne bekommen wollte. Schließlich gelang das aber wie gewohnt und fehlerfrei.

Die ON-Trainer Alessandro Paolantonio und Georg Zehender schickten – nicht ganz freiwillig – die vermutlich jüngste Startelf der Vereinsgeschichte ins Rennen. Die Bannholz-Boys gingen mit 22,1 Lenzen an den Start und fanden in Kevin Stehle ihren Käpt’n Blaubär (27 Jahre). Die ausgebrannten und abgehalfterten Ex-Stars standen hingegen am Seitenrand und hofften auf Zählbares.

Wenig überraschend parkten die Gäste der SG BATKL, nicht ganz ihrem Tabellenplatz entsprechend, direkt den in diesen Klassen nicht vorhandenen Teambus ins eigene Tor und agierten mit Langholz. Unsere Shooting Stars ließen den Ball gepflegt in den eigenen Reihen laufen ohne daran zu denken, die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Schädler vergab hierzu die beste Möglichkeit, als er eine schöne Flanke nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Gegen Mitte der ersten Hälfte wurden auch die Gäste stärker und tauchten zwei Mal vor dem von Stemmer gehütetem Gehäuse auf. Letzterer ließ allerdings beides Mal seine Muskeln spielen und bewahrte seine Vorderleute vor einem Rückstand.

Auch nach der Pause war der SV Orsingen-Nenzingen bemüht, das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Trisner hatte hierzu die Chance, als er nach einem Freistoß von Schädler an die Latte den anschließenden Abstauber über und nicht in das Tor köpfte. Wenige Minuten später präsentierte SG-Schlussmann Hafner ihm den Führungstreffer auf dem Silbertablett. Überrascht davon drückte der 10-Tore-Mann in den Reihen des SVON vorschnell ab und zielte prompt zu hoch. Da auf der gegenüberliegenden Seite Schnell vom unverschämt schnellen Kox abgelaufen wurde, schickte der Schiedsrichter beide Mannschaften ohne eigenen Treffer in den Feierabend. Während die Gäste aus Buchheim, Altheim, Thal… ach lassen wird das. Während die Gäste den Punkt mit dem ein oder anderen Bier feierten, gab ON-Präsident Veit seiner jungen Truppe für die engagierte Leistung einen Spezi-Humpen aus. Für die Corona-Cops: Das war ein Witz.

Wer sehen möchte, wie die Youngsters flügge werden: Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich bereits am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Stahringen/Espasingen.

Tore: keine

Unsere Mannschaft: M. Stemmer, Veit, Kox, Stehle, Grabert, Buhl, Probst, Alzner, Naumann, Schädler (75. P. Stemmer), Trisner.