Spielbericht KLB: 02. Spieltag

Verdienter Dreier im ersten Heimspiel


SV Orsingen-Nenzingen II – SV Mühlhausen II: 1:0 (0:0)

Bei etwas weniger ofenartigen Temperaturen als beim Saisonauftakt empfing die Zweite des ON am Samstag die Reserve aus Mühlhausen zum ersten Heimspiel der jungen Saison. Der Absteiger aus der Kreis A war bereits am ersten Spieltag mit einem 1:6 von der FSG gebührend in der neuen Liga willkommen geheißen worden und auch der ON war souverän mit einem Kantersieg in Büßlingen in die neue Saison gestartet. Nun galt es allerdings, sich auf diesem Sieg nicht auszuruhen und sich stattdessen auch im Sportpark für den Schweiß der Vorbereitung zu belohnen.

Da zeitgleich die Erste Mannschaft in Hattingen eine Konkurrenzveranstaltung zum hiesigen Schauspiel bot, lief die Heimelf vor überschaubarem Publikum auf, dominierte dafür aber umso mehr das Spielgeschehen. Von Beginn an traten die Gastgeber spielbestimmender auf, was allerdings dem Spielstand lange Zeit nicht anzusehen war. Die nagelneuen Handschuhe des Heimkeepers fischten zwei Freistöße aus der Luft und die Hintermannschaft entschärfte spielerisch oft gut gelöst die halbherzigen Angriffe des Gegners. Insgesamt waren die beiden Flanken und der ein oder andere Eckball auch schon die einzigen nennenswerten Chancen der Gäste. Obwohl die Mühlhausener Spieler vorne früh Druck machten, ließen sich die Gastgeber davon nicht weiter beeindrucken und wirbelten durchs Mittelfeld nach vorne. Vor lauter Wirbeln blieb der Ball dann aber auch gerne mal an den Füßen verdutzten Gegenspieler hängen, die nicht mit solch zielgenauen Fehlpässen gerechnet hatten. Nach gerade mal 22 Minuten musste Mathis seine Rechtsaußenposition noch weiter nach rechts, nämlich auf die Tribüne verlagern und verletzungsbedingt nach zwei Zusammenstößen das Feld für Zeiher räumen. Kurz darauf wurde ein potentieller Elfmeter für die Heimelf nicht gegeben, fairerweise aber ebenso nicht etwas später nach ebenfalls nur potentiellem Handspiel auf der gegenüberliegenden Seite. Statt also vom Punkt versuchten die Blau-Gelben, ihre Dominanz aus dem Spiel heraus endlich in Zähler umzusetzen. Jenco scheiterte in der 27. und 35. nur knapp am Torerfolg und drei Minuten später bot sich den Zuschauern eine dramareife Torraumszene, als mehrmals hintereinander aufs Tor geschossen wurde und es den Angreifern trotzdem nicht gelang, vor lauter Aluminium, Torhüter und in den Schuss springender Verteidiger den Ball endlich in die Maschen zu bugsieren. Nach dem eher einseitigen Saisonauftakt wollte man wohl nun den Zuschauern etwas Spannung bieten, weshalb einfach konsequent am Tor vorbeigeschossen wurde oder der Ball parallel zur Torlinie hin und her getragen wurde.

Diese Taktik wurde auch nach dem Seitenwechsel beibehalten, wobei die Dominanz der ersten Hälfte etwas verloren ging. Durch Unachtsamkeit der Hintermannschaft kamen die Gäste zu ihrer ersten und einzigen ernsthaften Torchance, konnten den Nenzinger Schlussmann aber am Ende mit einem versuchten Beinschuss nicht bezwingen, dem regelmäßigen Eckletraining sei Dank. Erst in der 75. gelang es Jenco, eine scharfe Hereingabe von Krulikowski mit der Innenseite zur verdienten Führung zu verwandeln. In den letzten zehn Minuten schöpften beide Mannschaften noch ihr neuerdings auf vier Wechsel vergrößertes Kontingent an frischen Spielern aus, was den Spielstand aber auf keiner Seite mehr ernsthaft bedrohte. Ganz im Geiste der künstlich hoch gehaltenen Spannung sorgten die Gastgeber in den Schlussminuten noch für Freistöße vor dem eigenen 16er, doch die Gegner nahmen das Angebot nicht mehr an und testeten stattdessen die Größe des Zauns hinter dem ON Tor. So blieb es am Ende beim absolut verdienten 1:0, das aber auch problemlos hätte höher ausfallen dürfen.

An den nächsten beiden Spieltagen stehen dem Team zwei Derbys gegen Steißlingen und danach gegen die FSG bevor, wer also Zeit und Lust hat, ist herzlich zum Anfeuern eingeladen.

Aufstellung: Meinhardt, Ebersbach, Buhl (Rinderle), Eisele, Franzke (Bernhard), Krulikowski, Schäuble, Feucht, Mathis (Zeiher), Kledt (Anselment), Joos.

Tor: Timo Joos (75.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.