Spielbericht BZL: 18. Spieltag

Mangelnde Chancenauswertung wird bitter bestraft

SV Orsingen-Nenzingen – SV Deggenhausertal: 1:1 (1:0)

Gegen den SV Deggenhausertal wollte unserer Mannschaft auch im nächsten Anlauf kein Sieg gelingen. Die Vorzeichen waren zwar außerordentlich gut, dominierte man den Gegner über nahezu die komplette Spielzeit, doch mangels Chancenverwertung musste man sich letztlich mit einem Zähler begnügen.

Im letzten Heimspiel des Jahres 2016 und gleichbedeutend dem ersten Rückrundenspiel setzte ON-Coach erstmals nach langer Zeit wieder auf eine Viererabwehrkette, um die zuletzt schwächelnde Offensive über agile Außenverteidiger neu zu beleben. Von Minute eins an trat unsere Elf vielversprechend auf und spielte munter nach vorne. Immer wieder gelang es, die löchrige Gäste-Defensive auszuspielen. So war es bereits nach zwei Minuten Dominik Maier, der am gegnerischen Schlussmann scheiterte. Wenige Minuten später war Knobelspies frei vor Bentele im Deggenhausener Tor – verzog aber deutlich. Maier war in der Folgezeit gleich mehrfach auf und davon, traf aber in jeder Situation die falsche Entscheidung und so blieb es lange beim torlosen 0:0. Die Gäste konnten ihrerseits kaum auf sich Aufmerksam machen. Dennoch waren Rilli und Seubert immer gefährlich und die neu formierte Viererkette des SV ON musste stets wachsam sein. Die erste und einzige gelungene Aktion des SVD schloss Herbert zu harmlos ab, nachdem Rilli prima quergelegt hatte. Als alle mit einem torlosen Halbzeitstand rechneten, war erneut Knobelspies frei gespielt und zirkelte das Leder unhaltbar gegen den Innenpfosten und von dort zum 1:0 für den SV Orsingen-Nenzingen in die Maschen. Noch vor der Pause hätte man erneut durch Schwarz und Maier das 2:0 erzielen müssen, jedoch wurden auch diese Torchancen kläglich vergeben.

Nach dem Seitenwechsel war es erneut der SVON der auf das zweite Tor drückte. Schwarz blieb nach famosen Solo erst an Bentele hängen. Ein Schuss von Stehle wurde abgeblockt und Knobelspies vergab freistehend, als er den Ball über das Tor lupfte. Darüber hinaus wurde ein ON-Treffer nach Eckstoß wegen vermeintlichem Foul zurückgepfiffen. So war bis zur Schlussphase alles offen. Das Deggenhausertal öffnete von Minute zu Minute die Defensive mehr und schoss einen langen Ball nach dem anderen in Richtung ON-Tor. Bis in die dritte Minute der Nachspielzeit hielt die heimische Defensive stand als erneut ein langer Ball zu einem Missverständnis zwischen Torhüter Stemmer und Schneider sorgte. Der zu zentral und zu kurz abgewehrte Ball fiel Rilli vor die Füße, der sich nicht zweimal bitten ließ und mit seinem einzigen Torschuss an diesem Tag das 1:1 besorgte.

Auch in dieser Partie hatte man letztlich den Eindruck, dass für unsere Mannschaft die Winterpause wie gerufen kommt. Momentan läuft einfach nichts zusammen. Bei einer annähernd guten Chancenverwertung, wäre der SVON an diesem Tag mit einem 3 oder 4:0 als Sieger vom Platz gegangen, aber so holte man erneut gegen eine spielerisch unterlegene Mannschaft nur einen Zähler.

Tore: 1:0 (40.) Knobelspies, 1:1 (90.+3) Rilli. – SR: Auer (Konstanz). – Z: 120.

Eingewechselt: S. Schneider für Zehender (30. Minute), Durner für Schwarz (89.) und Merkle für S. Schneider (90.).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.