Spielbericht BZL: 16. Spieltag

Bittere Heimniederlage gegen SV Mühlhausen


SV Orsingen-Nenzingen – SV Mühlhausen: 0:1 (0:0)

Nach dem überraschenden Punktgewinn beim Tabellenführer aus Denkingen gastierte mit dem SV Mühlhausen eine Mannschaft aus dem hinteren Tabellendrittel im heimischen Sportpark. Unsere Mannschaft um die Trainer Ralph Schweizer und Georg Zehender wollte sich mit einem Heimsieg unbedingt von den hinteren Tabellenregionen absetzen, um entspannt in die letzten Spiele des Jahres zu gehen.

Entsprechend forsch ging man die Partie auf dem schmierigen Geläuf an. Bereits wenige Sekunden nach dem Anpfiff kam Dominik Maier aus spitzem Winkel zum Abschluss, Mühlhausens Torhüter Heizmann konnte aber mit viel Mühe zur Ecke ablenken. In der Folge plätscherte die Partie ein wenig vor sich hin. Der ersatzgeschwächte Gast sorgte in der Offensive gegen die gut formierte Dreierkette des SVON lediglich nach Standards für den Hauch einer Gefahr und unsere Elf schaffte es nicht durch die dicht stehende Gästeabwehr zu kombinieren. Die beste Gelegenheit des ersten Durchgangs vergab dann Zehender, der nach Freistoß von Knobelspies abzog, seinen Meister jedoch im Mühlhausener Schlussmann fand. Auch die Minuten bis zur Halbzeitpause vergingen ohne große Highlights. Zwar hatte man das Gefühl, dass die Heimelf am Drücker war, jedoch fehlte es an Passgenauigkeit, Ideen und auch dem letzten Willen in der Offensive einen sauberen Abschluss produzieren zu wollen.

Nach der Halbzeitpause war es dann erneut Zehender der mit seinem Fernschuss Pech hatte. Dieser verfehlte das Tor dieses Mal knapp. Auch im zweiten Durchgang schaffte es der SV Orsingen-Nenzingen nicht, aus ordentlichen Ansätzen gute Torgelegenheiten herauszuspielen. Die technisch starken Spieler dribbelten sich auf dem schwer zu bespielbaren Platz immer wieder, über außen fehlte die Geschwindigkeit und das Spiel ohne Ball haperte von Sekunde eins. So war es eine Frage der Zeit bis Mühlhausen den nun etwas lethargisch wirkenden SV ON auch in der Defensive forderte. Der agile Labusch konnte sich nach einer Stunde über außen gefährlich durchsetzen. Sein Querpass fand Neziri, der jedoch am glänzend reagierenden Stemmer im ON-Kasten scheiterte. In der Folge hatte unsere Mannschaft die beiden besten Gelegenheiten im zweiten Durchgang, die zunächst Knobelspies, dann Trisner jedoch mit einem Schuss ans Außennetz abschlossen. Letztlich kam es, wie es kommen musste. In der 75. Minute setzte sich Gutacker nach langem Ball gegen Schneider durch, passte in die Mitte, wo der Rückraum schlecht besetzt war. Hasler zog ab und der eigentlich harmlose Schuss wurde von Stehle ins eigene Tor abgefälscht. In der Schlussphase warf unser Team mehr und mehr alles nach vorne, ohne jedoch die ganz großen Gelegenheiten zu haben. Mühlhausen schaffte es auch nicht mehr einen seiner Konter zu verwerten, sodass es beim 0:1 aus Sicht der Heimelf blieb.

Letztlich steht für unsere Truppe die nächste unnötige und bittere Niederlage, die man sich an diesem Tag jedoch selbst zuzuschreiben hatte. Vor allem im Offensivspiel haperte es, weil Laufbereitschaft, Präzision und Tempo fehlten.

Tor: 0:1 (75.) Hasler. – SR: Salwik (Salem). – Z: 170.

Eingewechselt: Helfesrieder für Riedmüller (58. Minute), Schwarz für D. Maier (68.), v. Odijk für Manner (75.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.