Spielbericht BZL: 09. Spieltag

Erste muss sich mit Remis in Aach-Linz zufrieden geben


TSV Aach-Linz – SV Orsingen-Nenzingen: 0:0

Nach zuletzt drei Siegen in Folge wollte unsere erste Mannschaft auch beim TSV Aach-Linz punkten, um den direkten Konkurrenten in der Tabelle weiter hinter sich zu lassen. Trainer Ralph Schweizer stellte seine erste Elf im Vergleich zur Vorwoche auf zwei Positionen um. Für die nicht einsatzbereiten Stemmer und Schwarz begannen der aus dem Urlaub widergekehrte Steffen Maier sowie Robin Trisner.

Der TSV Aach-Linz, vom ehemaligen ON-Trainer Alessandro Paolantonio wie gewohnt optimal eingestellt erwischte den etwas besseren Start in die Begegnung. So gehörte auch die erste Torannäherung nach gut 10 Minuten den Gastgebern, doch der Schuss von Daehne zischte einige Meter am Tor vorbei. Unsere Mannschaft kam in Person von Trisner zum ersten guten Abschluss. Sein Schuss von der Strafraumkante ging allerdings ebenfalls knapp neben das Tor, sodass TSV-Schlussmann Lohr nicht einzugreifen brauchte. In der Folge riss der Gast aus Orsingen-Nenzingen die Partie mehr und mehr an sich und kontrollierte über weite Strecken Ball und Gegner ohne sich dabei jedoch herausragende Torchancen herauszuspielen. So verpassten Trisner und C. Schneider Flanken jeweils nur knapp und ein Schuss von Knobelspies verfehlte das Tor deutlich. Oftmals fehlte in dieser Situation der letzte Pass oder die Angreifer schlossen zu hektisch ab. Letztlich entstanden viele aussichtsreiche Möglichkeiten, die jedoch aufgrund fehlender Genauigkeit schon vor dem Torabschluss scheiterten. Entsprechend ging unsere Mannschaft zwar als bessere und spielbestimmende Mannschaft, jedoch ebenso torlos wie der Gegner in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Intensität der Partie zu, die Qualität derselben jedoch ab. Teilweise sah man nun auf beiden Seiten haarsträubende Fehlpässe im Aufbauspiel, die jedoch meist einen erneuten Fehler der Gegenseite folgen ließen weshalb Torgefahr vor den beiden Toren nun gänzlich ausgeschlossen werden konnte. Die Heimelf war nun noch die gefährlichere zweier harmlosen Mannschaften und dem Torerfolg ein wenig näher, jedoch stand die Defensive des SV ON zu weiten Teilen der Begegnung sicher. Den einzig nennenswerten Abschluss unserer Mannschaft hatte Dominik Maier, dessen Schuss nach guter Ballannahme jedoch knapp über den Torwinkel flog. In der Schlussphase hatten die Linzgauer dann ihre beiden besten Gelegenheiten und hätten die Partie beinahe noch zu ihren Gunsten entscheiden können. Sinnbildlich, dass die erste Gelegenheit beinahe in einem Eigentor von Steffen Maier endete. Der sich nach einem vollkommen unnötig verursachten Eckball im Kopfballduell gegen Restle durchsetzen konnte, den Ball aber in Richtung des eigenen Tores abfälschte. Stemmer im ON-Tor war jedoch hellwach und verhinderte den Einschlag. Wenige Minuten später ließ Stemmer nach einem Fernschuss dann nach vorne abklatschen und Restle grätschte den Ball an ihm vorbei in Richtung Tor. Dieses Mal war Riedmüller auf der Hut und rettete artistisch für seinen bereits geschlagenen Schlussmann.

Schlussendlich waren konnten beide Mannschaften mit dem erzielten Punkt zufrieden sein. In einer schwachen, weil chancenarmen Begegnung hatte keines der beiden Teams den Sieg verdient. Unsere Mannschaft schaffte es nicht die spielerisch passable erste Hälfte in die zweite zu retten und scheiterte zu oft am letzten Pass, dem TSV gelang in der Schlussphase aber ebenso wenig ein Lucky Punch. Kommendes Wochenende gilt es wieder mehr Torszenen herauszuarbeiten und in der Defensive ähnlich stabil zu bleiben.

Tore: Fehlanzeige – SR: Pace (Engen). – Z: 120.

Eingewechselt: S. Schneider für Manner (60.), Durner für Helfesrieder (76.), Förster für Trisner (84.) und Merkle für C. Schneider (90.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.