BZL: Schmeichelhafter Heimsieg gegen Aufsteiger

SV Orsingen-Nenzingen – BSV Nordstern Radolfzell: 2:1 (0:1)

Nach zwei deutlichen Niederlagen in Stockach und Hattingen in den letzten beiden Ligaspielen, wollte die ON-Elf um Trainerduo Ralph Schweizer und Manuel Straub gegen den Kreisliga-Aufsteiger BSV Nordstern Radolfzell unbedingt wieder punkten, um nicht in den Tabellenkeller abzurutschen.

Der Gast aus Radolfzell, der in der Aufstiegssaison vor allem durch seine hervorragende Offensive bekannt war, begann die Partie schwungvoll und versuchte den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Unsere Mannschaft stand in der Defensive tief in der eigenen Hälfte und verpasste meist den richtigen Moment zur Balleroberung. Torchancen bekamen die 180 Zuschauer im Sportpark in der Anfangsphase keine zu sehen. Die Partie holperte vor sich hin und war eher durch Abspielfehler, als durch feine Spielzüge geprägt. In der 23. Minute hatte der SV ON dann seine erste Chance, als Schneider einen Freistoß schnell ausführte und Knobelspiel an der Grenze zum Sechzehnmeterraum frei zum Schuss kam. Der Außenstürmer der Heimelf verzog aber um einige Meter, sodass sich die Gefahr für das Gästetor in Grenzen hielt. Die erste wirkliche Gelegenheit der Gäste nutzte in der 32. Minute dann Hoffbauer. Der BSV-Außen lief einmal quer am ON-Strafraum entlang, konnte von Straub nicht entscheidend gestört werden und überwand mit einem harten und verdeckten Schuss Stemmer im Tor des SV Orsingen-Nenzingen. Bis zum Seitenwechsel erholte sich unser Team nicht mehr vom Rückstand und brachte keinen sauberen Spielzug mehr vor das Tor der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel stellte ON-Coach Schweizer auf zwei Stürmer um und brachte mit Kreiser und Neuzugang Lehmann zwei neue Kräfte. Nun war der SV ON klar feldüberlegen und versuchte über viel Ballbesitz die nun tiefstehende Gästeabwehr ins Laufen zu bringen. Trisner hatte kurz nach Wiederbeginn die erste einhundertprozentige Gelegenheit, scheiterte jedoch am gegnerischen Torhüter. Mit zunehmender Spieldauer zeichneten sich die Rollen dieser zweiten Hälfte klar ab. Die Heimelf verteidigte immer höher und mit immer weniger Spielern, um den Rückstand zu drehen und drückte die BSV-Defensive tief in die eigene Hälfte zurück. Der Gast hatte so durch die schnellen Offensivspieler Platz und Raum um zu kontern. So ergaben sich Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Für den Nordstern scheiterte Spielertrainer Fiore-Tapia aus aussichtsreicher Position an Schlussmann Stemmer, dann setzte Bader eine Direktabnahme über das Tor und fand bei einer Flanke nicht seinen Sturmpartner, sondern nur die Schulter des zurückgeeilten ON-Innenverteidiger Maier. Für den SV ON vergab erneut Trinser nach kämpferischer Einzelleistung eine gute Gelegenheit, als er das Leder knapp neben das Tor setzte. In den Schlussminuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Als Schneider in der Schlussphase einen Freistoß von Riedmüller in die Maschen setzte, entschied Schiedsrichter de Vito aus Stetten noch auf Abseits. In der 89. Minute setzte sich dann Lehmann gekonnt durch und fand Trisner in der Mitte, der keine Mühe hatte, den Ball zum 1:1-Ausgleich einzuschieben. In der Nachspielzeit war dem Gast nun die fehlende Kraft anzumerken. Radolfzell versuchte sich nur noch über die Zeit zu retten und so kam es, wie es kommen musste. Erneut wurde Trisner mit schönem Zuspiel in die Schnittstelle auf die Reise geschickt. Keiner konnte den ON-Stürmer halten und er traf mit dem Schlusspfiff zum vielumjubelten 2:1-Siegtreffer.

Schlussendlich gewann unsere Elf aufgrund einer stark verbesserten zweiten Halbzeit, aber auch mit viel Glück in einem kampfbetonten und spielerisch eher schwachen Bezirksligaspiel gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gast.

Tor: 0:1 (32.) Hoffbauer, 1:1 (89.) Trisner, 2:1 (90.+2) Trisner. – SR: de Vito (Stetten a. k. M.). – Z: 180.

Kreiser für Straub, Lehmann für Durner (46.), Schwarz für Stemmer (78.) und Förster für Knobelspies (87.).