BZL: Heimsieg nach 7 Monaten

SV Orsingen-Nenzingen – TSV Aach-Linz: 2:0 (1:0)

Nur sechs Tage nach der Niederlage im Pokal traf unsere Erste erneut auf die von Ex-Trainer Alessandro Paolantonio trainierte Elf aus Aach-Linz. Nach über sieben Monaten Wartezeit auf einen Heimsieg wollte ON-Trainerduo Ralph Schweizer und Georg Zehender endlich wieder drei Punkte zuhause einfahren und in der Tabelle einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung machen.

Das Spiel gegen die erneut spielstarke TSV-Elf begann holprig. Beide Mannschaften schafften es im Spiel nach vorne nicht, die Räume auf dem guten Rasen im Sportpark zu bespielen. Aach-Linz scheiterte hierbei immer wieder mit dem letzten Pass, unsere Mannschaft griff vor allem auf lange Bälle zurück, denen aber die Genauigkeit fehlte. So dauerte es weit über eine Viertelstunde bis Fitz die erste aussichtsreiche Gelegenheit für die Gäste verbuchen konnte, Christopher Schneider jedoch das bessere Ende im Zweikampf für sich hatte und so die Chance im Keim erstickte. Zu diesem Zeitpunkt war Spielmacher Patrick Stemmer bereits ausgewechselt. Er war ohne Fremdeinwirkung so unglücklich auf den Arm gefallen, dass er direkt ins Krankenhaus gebracht werden musste. An dieser Stelle bereits gute Besserung! Nach einer halben Stunde gab es dann aber doch für alle, die es mit dem SV ON halten, einen Grund zu jubeln. Zehender setzte mit einem schönen Chip-Pass Stürmer Dominik Maier ein, der mit seinem 18. Saisontor zum 1:0 traf. Erst mit dem Rückstand geweckt wurde der Gast auch Aach-Linz jetzt deutlich angestachelt. Wenige Minuten nach dem Führungstor hätte Schnetzler nach einem Eckstoß beinahe das 1:1 erzielt, blieb aber an der Latte hängen. So wechselten die beiden Mannschaften aus Sicht unserer Mannschaft etwas glücklich mit einer 1:0-Führung die Seiten.

Nach der Pause war dem TSV nun endgültig anzumerken, dass sich die Paolantonio-Elf mit diesem Ergebnis nicht zufrieden gab. Die Linzgauer stürmten nun und setzten ihre Spitzen Schnetzler und Fitz immer wieder gut ein. Die beste Gelegenheit hatte zunächst Schnetzler mit einem Freistoß. Stemmer im Tor des SVON parierte jedoch glänzend. In der 50. Minute dann eine unfassbare Szene: erneut schraubte sich Schnetzler im Strafraum des SV ON hoch und köpfte den Ball aus wenigen Metern aufs Tor. Stemmer reagierte erneut optimal und wehrte den Ball ab. Als alle im Sportpark damit rechneten, dass aber der Nachschuss seinen Weg ins Ziel finden würde, belehrte Stemmer jeden eines Besseren, richtete sich schnell wieder auf und wehrte das Leder erfolgreich mit dem Kopf ab. Der TSV Aach-Linz drückte nun auf den Ausgleich und es wäre vermutlich eine Frage der Zeit gewesen, bis dieser gefallen wäre, hätte sich der Gast nicht selbst geschwächt. Fitz musste nach einer völlig unnötigen Beleidigung in der 54. Minute folgerichtig mit rot vom Feld. Erst jetzt gelang es unserer Mannschaft wieder das Spielgeschehen etwas besser zu kontrollieren. In der 70. Spielminute gelang dann ein Mustergültiger Konter über Manner und Schwarz den Dominik Maier zur 2:0-Vorentscheidung verwertete. In der Schlussphase warfen die nie aufgebenden Gäste alles nach vorne, konnten jedoch den Spielstand nicht mehr korrigieren. Auf Seiten des SVON hätte Knobelspies beinahe noch zum 3:0 getroffen, scheiterte erneut nach einem Konter jedoch an TSV-Schlussmann Lohr.

Letztlich ein sicherlich glücklicher aber eminent wichtiger Sieg für den SV Orsingen-Nenzingen, der nun mit 36 Punkten mit sechs Punkten über dem Strich in die englische Woche gehen wird.

Tore: 1:0 D. Maier (33.), 2:0 D. Maier (70.); SR: Antonino Lamanna (Markdorf); Z: 250.

Manner für P. Stemmer (12.), Förster für Helfesrieder (52.), S. Schneider für D. Maier (81.), Kox für Knobelspies (87.).