BZL: Erste stellt Überlingen ein Bein

SV Orsingen-Nenzingen – FC Überlingen: 3:3 (0:2)

Nachdem unsere Erste Mannschaft unter der Woche im Mittwochsspiel gegen den Tabellenführer Allensbach mit 1:3 verlor, gastierte nur vier Tage später mit dem FC Überlingen der Zweite der Bezirksliga im Sportpark. Mit viel Mut und einer stabilen Dreierkette wollte das ON-Trainerteam Ralph Schweizer und Georg Zehender dem Titelaspiranten ein Bein stellen und im Sportpark punkten.

Den besseren Start in eine sehenswerte Partie erwischte prompt die Heimelf. Dominik Maier hatte die erste nennenswerte Gelegenheit, doch der 20-Tore Stürmer des SVON ließ sich im letzten Moment den Ball von Überlingens Schlussmann Palmy-Hockl vom Fuß nehmen. Gegen Mitte des ersten Spielabschnitts kam dann auch der FC Überlingen immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor. Zunächst verpasste Gerlach einen Querpass nur um Haaresbreite, dann war ON-Schlussmann Stemmer zweimal binnen weniger Minuten gegen Blank und Kuczkowski gefordert, konnte jedoch beide Male parieren. Als Steffen Maier nach einer halben Stunde vor dem einschussbereiten Blank rettete brannte es bereits lichterloh im Strafraum von Orsingen-Nenzingen. Wenngleich sich die Heimelf nach Kräften wehrte, war der Überlinger Doppelschlag in der 33. und 34. Minute nicht zu vermeiden. Besonders ärgerlich war, dass Zehender kurz vor dem Führungstor der Überlinger selbst beinahe das 1:0 für seine Farben erzielt hätte, jedoch um wenige Zentimeter scheiterte. Auf der gegenüberliegenden Seite behielt zunächst Blank im Strafraum die Nerven und traf flach ins rechte Eck und nur eine Minute später enteilte Gerlach seinem Gegenspieler Durner und traf per Lob zum 2:0 aus Sicht des Tabellenzweiten. So ging es für unsere Elf, die über weite Strecken nicht die schlechtere zweier guter Mannschaften war, sehr unglücklich mit 0:2 in die Kabine.

Trainer Ralph Schweizer ließ in seiner Ansprache keine Zweifel offen, dass er an ein Comeback seiner Mannen glaubte. So kam die Truppe dann auch aus der Halbzeit. Zehender schickte mit feinem Pass Trisner auf die Reise, der ins lange Eck zum 1:2 einschob. Direkt im Anschluss an diese Aktion wurde der Überlinger Thum wegen Meckerns mit gelb-rot des Feldes verwiesen. In der Folge sahen die 110 Zuschauern im Sportpark eine offene Partie, in der der SVON auf den Ausgleich drängte und Überlingen seine Konter mangelhaft ausspielte. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst entschied Schiedsrichter Ehing aus Engen auf Strafstoß, nachdem Stehle Kuczkowski vermeintlich getroffen hatte. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 3:1 für den FCÜ. Wer nun glaubte das Spiel sei entschieden, hatte die Rechnung ohne den nach 13-monatiger Verletzungspause widergenesenen Philipp Schaeidt gemacht. Der ON-Stürmer drückte eine Flanke mit Unterstützung eines Überlingers per Kopf ins Tor und brachte mit dem 2:3 seine Mannschaft zurück ins Spiel. Als fünf Minuten vor Abpfiff Knobelspies nach einem Einwurf mit einem sehenswerten Schuss in den Giebel der 3:3-Ausgleich glückte, war die junge ON-Elf nicht mehr zu halten. In den letzten Minuten hätte Trisner beinahe noch den einschussbereiten Schaeidt gefunden, jedoch stand Palmy-Hockl im Überlinger Tor dem Querpass und somit einem möglichen 4:3-Siegtreffer im Weg.

Schlussendlich eine verdiente Punkteteilung nach prima Moral unserer Mannschaft.

Tore: 0:1 (33.) Blank, 0:2 (34.) Gerlach, 1:2 (46.) Trisner, 1:3 (76.) Kuczkowski, 2:3 (78.) Schaeidt, 3:3 (84.) Knobelspies.– SR: Ehing (Engen). – Z: 110. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (46.) für Thum (Überlingen).

Eingewechselt: Kreiser für Durner (46.), Schaeidt für D. Maier (75.) und Kox für Stehle (84.).