BZL: Erste schlägt Anadolu verdient

SV Orsingen-Nenzingen – FC Anadolu Radolfzell: 2:0 (1:0)

Die Anfangsphase war bestimmt vom gegenseitigen Abtasten beider Mannschaften. Die erste Offensivaktion hatte der SV Orsingen-Nenzingen. Zehender und Kreiser kombinierten sich über die linke Seite, die Hereingabe setze Robin Trisner knapp neben den Pfosten. Kurz darauf ging der Gastgeber in Führung. Nach einem abgewehrten Eckstoß setzte Robin Trisner zu einem sehenswerten Sololauf über das halbe Feld an, sein Abspiel verwertete Knobelspies zum 1:0. Drei Minuten später hatte Karaotcu per Heber den Ausgleich für den FC Anadolu Radolfzell auf dem Fuß, scheiterte jedoch an SV-Torhüter Stemmer. Die Gastgeber hatten das Spiel im Griff, konnten aber offensiv keine Akzente mehr setzen. In der 41. Minute parierte Stemmer einen Freistoß von Karaotcu, und kurz vor der Halbzeit zielte Eckert für die Gäste zweimal zu hoch.

Kurz nach Wiederanpfiff versuchten die Gäste, mehr Druck aufzubauen. Stemmer rettete gegen Ilak in höchster Not. Orsingen-Nenzingen befreite sich vom Druck und hatte durch Robin Trisner und Schneider zwei gute Abschlussmöglichkeiten. Nach grobem Foulspiel an Robin Trisner sah der Radolfzeller Mert Cesur die Rote Karte (55.). Eine Minute später tauchte Knobelspies alleine vor Gästetorhüter Wentzel auf, doch dieser parierte. Nur wenig später war er jedoch machtlos: Robin Trisner setzte erneut Knobelspies ein, und dieser traf zum 2:0. Die Heimelf kam zu weiteren Abschlüssen, die Gäste konnten aber in Unterzahl auch keine Impulse mehr setzen. In der 90. Minute prallten zwei Spieler zusammen, der Gästespieler musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Notarzt behandelt werden. (ks)

Tore: 1:0 (17.) Knobelspies, 2:0 (59.) Knobelspies. – SR: Wagner (Horgenzell). – Z: 160. – Bes. Vork.: Rot (56.) für M. Cesur (Radolfzell).