BZL: Denkwürdiger Abend in Stockach

VfR Stockach – SV Orsingen-Nenzingen: 6:0 (6:0)

Ein Spiel zum vergessen erlebte unsere Erste Mannschaft beim Landesliga-Absteiger VfR Stockach. Bereits beim Warmmachen wollte nicht so wirklich Derbystimmung aufkommen. Die schlechte Spielvorbereitung setzte sich dann nahtlos in die Begegnung fort.

Dass der Nachbar des VfR, vor allem in der Offensive, über Qualitäten verfügt, die eigentlich nichts in der Bezirksliga verloren haben, ist längst bekannt. Dennoch schenkte unser Team dem Gastgeber an diesem Tag auch nahezu jeden Treffer. Wollte man eigentlich zunächst defensiv gut stehen, um mit der nötigen Härte im Zweikampf gegen die technisch und spielerisch überlegenen Gäste zu bestehen, ging in einer denkwürdigen ersten Hälfe alles schief, was nur schief gehen konnte. Die ersten 45 Minuten erinnerten an die Auftritte des HSV in der Münchner Allianz Arena. Bereits nach fünf Minuten musste ON-Schlussmann Stemmer das erste von insgesamt ganzen sechs Mal hinter sich greifen. Henkel marschierte durch die gesamte ON-Mannschaft und schloss durch die Beine von Stemmer zur frühen 1:0-Führung ab. Als Maier in der 10. Minute eine scharfe Hereingabe von Sören Reiser mit seinem langen Bein ins eigene Tor abfälschte, nahm das Unheil seinen Lauf. Verheerende Ballverluste, grauenhaftes Stellungsspiel und nahezu kein einziger Ballgewinn sorgten binnen Minuten für die Tore zum 3.0 durch Hablani und 4:0 durch Sören Reiser. Als Henkel und erneut Sören Reiser vor der Pause sogar noch auf 6:0 erhöhten, mussten die mitgereisten ON-Fans das Schlimmste befürchten.

Nach dem Seitenwechsel konnte es für die Schweizer-Elf nur noch im Schadensbemessung gehen, um nicht noch höher zu verlieren. Da einzig Positive an diesem Tag: Immerhin das gelang der ON-Elf. Der Gast stand nun tief in der eigenen Hälfte und verteidigte besser, wenngleich der VfR Stockach nun auch nicht mehr mit ganzer Kraft anrannte. So waren es lediglich einige Fernschüsse durch den starken Löffler und Sören wie auch Timo Reiser, die noch zur Gefahr für das ON-Tor wurden. In der Offensive hatte Trisner die einzige Torgelegenheit, legte sich im Eins gegen Eins den Ball jedoch deutlich zu weit vor, wodurch Schreng im VfR-Kasten keine Mühe hatte, die Situation zu bereinigen.

Als Schiedsrichter Palatini aus Heiligenberg die 90 Minuten beim Spielstand von 6:0 für den VfR Stockach abpfiff, war spätestens klar, dass in dieser Staffel gegen teilweise übermächtige Gegner ohne die notwendige Konzentration und Zweikampfhärte absolut gar nichts auszurichten ist. Die ON-Mannschaft bekam an diesem Mittwochabend ihre Grenzen ganz deutlich aufgezeigt und wird nun gefordert sein, den Kopf nach einer derben Pleite für die kommenden Aufgaben wieder frei zu bekommen.

Tore: 1:0 (5.) Henkel, 2:0 (10.) Eigentor, 3:0 (16.) Hablani, 4:0 (17.) S. Reiser, 5:0 (25.) Henkel, 6:0 (39.) S. Reiser. – SR: Palatini (Heiligenberg). – Z: 273.

Eingwechselt: Knobelspies für Durner, Schwarz für Schneider (68.), Merkle für Stemmer, Kox für Grabert (79.).