BZL: Bittere Heimniederlage im Derby

SV Orsingen-Nenzingen – SV Aach-Eigeltingen: 1:3 (1:2)

Es gibt Tage an denen Unkonzentriertheit, schwache Leistung und fehlendes Glück aufeinander treffen. Im Fußball sind diese Parameter meist der Grund für eine Niederlage. Besonders ärgerlich wird es, wenn eine Mannschaft einen solchen, sprichwörtlich gebrauchten Tag, ausgerechnet in einem Lokalderby erwischt.

Gerade einmal vier Minuten waren im gut gefüllten Sportpark gefüllt, als nach einem langen Ball des SV Aach-Eigeltingen weder Stehle noch Christopher Schneider ins Kopfballduell gingen und Parrilla auf den durchstartenden Frederik Edbauer verlängerte, der keinerlei Mühe hatte, das Spielgerät zur frühen Führung für die Gäste in die Maschen zu drücken. Der SVON kam zwar kurz nach dem Rückstand ebenfalls zu einigen, guten bis sehr guten Chancen, jedoch hatte man früh in der Partie das Gefühl, dass an diesem Tag nicht viel zusammenlaufen sollte. Christopher Schneider verpasste mit seinem Kopfball aus wenigen Metern den schnellen Ausgleich, da Cronsfoth aus kürzester Distanz prächtig reagierte. Der Gast aus Aach-Eigeltingen spielte einen einfachen, aber umso wirkungsvolleren Fußball. Balleroberung durch hohen Einsatz im Mittelfeld und dann ab nach vorne, wo die schnellen Stürmer lauerten. So wurde ON-Abwehrchef Maier ein ums andere Mal in ein eins gegen eins gegen den starken Edbauer verwickelt, blieb zunächst aber Sieger in diesem Duell. In der 23. Minute war es dann aber geschehen. Erneut wurde dem SV Orsingen-Nenzingen ein schlampiges Abspiel im Spielaufbau zum Verhängnis. Der Konter über Markus Rauch landete erneut bei Edbauer, der mit seinem zweiten Treffer das 2:0 für seine Farben erzielte. Vor der Halbzeitpause hatte dann die Schweizer Elf ihre beste Phase. Dominik Maier scheiterte an SVAE-Schlussmann Cronsfoth, Riedmüller und Zehender trafen nur Aluminium. Dennoch gelang nach schönem Pass von Zehender auf D. Maier noch der Anschlusstreffer vor dem Seitenwechsel (31.).

Nach der Halbzeit wollte die Heimelf das Spiel unbedingt drehen. Zu merken war davon auf dem Platz jedoch nur wenig. Nach einer Stunde hieß es erneut Ballverlust, Konter und Tor für den Gast aus Aach-Eigeltingen. Dass Edbauer beim Zuspiel von Rauch im Abseits stand, war dem mitgelaufenen Luhr egal, der in der Mitte aus kurzer Distanz zum 3:1 einschob. In der Folge beschränkte sich der Tabellenletzte mit der Führung im Rücken auf die Defensive. Unserer Mannschaft fiel spielerisch kaum etwas ein und Torgefahr entstand vor allem nach Standards. Steffen Maier scheiterte mit seinem Kopfball nach einem Freistoß gegen den erneut glänzend aufgelegten Cronsfoth. Höhepunkt der vergebenen Chancen war dann ein von Zehender verschossener Strafstoß in der 78. Minute. Als der eingewechselte Durner einige Augenblicke später der Ball vor die Füße flog, schloss dieser zu unkontrolliert ab und der Ball verfehlte das Tor um einige Meter. In der Schlussphase gelang dem SVON trotz drückender Überlegenheit kein weiteres Tor und auch das zweite Lokalderby zuhause ging mit 1:3 verloren.

Tore: 0:1 (4.) Frederik Edbauer, 0:2 (23.) Frederik Edbauer, 1:2 (32.) D. Maier, 1:3 (57.) Luhr. – SR: Rudoll (Bitz). – Z: 210.

Eingewechselt: Helfesrieder für Trisner (68.), Durner für Knobelspies (77.).