BZL: Bittere Heimniederlage

SV Orsingen/Nenzingen – TuS Immenstaad 1:3 (1:0)

Nach zuletzt vier Punkten aus den Begegnungen gegen die Spitzenteams aus Überlingen und vom FC Hilzingen, gastierte am Muttertag wieder einmal ein Kellerkind der Bezirksliga im Sportpark. Mit dem TuS aus Immenstaad reiste der Tabellenvorletzte nach Orsingen-Nenzingen, der jedoch nach schwacher Hinserie in der Rückrunde viele Punkte sammeln konnte. Nichtsdestotrotz waren die Gäste um ihren neuen Trainer Ewald Heichele bereits vor der Partie gegen unsere Elf abgestiegen.

Die ersatzgeschwächte ON-Truppe um die beiden Trainer Ralph Schweizer und Georg Zehender wollte mit einem Heimdreier unbedingt den Nichtabstieg fix machen und ging entsprechend fokussiert in die Begegnung. Von Beginn an ließ unsere Elf Ball und Gegner laufen und kam auch immer wieder zu guten Torannäherungen. Bereits nach einer Viertelstunde nutzte Trisner ein feines Zuspiel, umspielte Negrassus im Tor der Gäste und schob souverän zur frühen Führung für den SV Orsingen-Nenzingen ein. In der Folge verpasste es unsere Erste jedoch nachzulegen. Erneut Trisner mit einem Schuss an die Latte, Helfesrieder der einen Moment zu spät gestartet war sowie Schwarz, der eine hundertprozentige Gelegenheit vertändelte, schafften es nicht, eine der besten Torgelegenheiten zum vermutlich vorentscheidenden 2:0 zu nutzen. Immenstaad hatte seinerseits wenig Offensivaktionen und kam nur sehr sporadisch zu Torgefahr. Lediglich Heberle und Hofstetter waren hin und wieder gefährlich, konnten jedoch von der gut sortierten ON-Defensive ausgebremst werden oder scheiterten mit zu ungenauen Abschlüssen. Entsprechend verdient ging unsere Elf mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Gastgeber von Minute zu Minute nervöser. Immenstaad versuchte nun mehr für das Offensivspiel zu tun und fand Gefallen an den sich bietenden Freiräumen. Nach 55 Minuten wurde das nun viel zu lässige Spiel unserer Mannschaft beinahe bestraft als Hofstetter bereits an Fackler vorbei gezogen war, Steffen Maier jedoch artistisch auf der Torlinie retten konnte. Die Freude über diese gelungene Rettungstat währte jedoch nicht lange. Nur fünf Minuten später erzielte Mayer mit einem Freistoß aus über 30 Metern den 1:1-Ausgleich. Der Ausgleich wirkte wie ein Schock auf die Mannschaft von Trainer Ralph Schweizer und binnen weniger Minuten wurde die ganze Partie aus den Händen gegeben. Hofstetter nach feinem Zuspiel (66.) und Riegger nach erfolgreich vorgetragenem Konter (68.) drehten das Spiel zugunsten ihrer Farben. In der Folge versuchte der SV Orsingen-Nenzingen zwar den Rückstand nochmals aufzuholen, jedoch galt es einzig einen Schuss von Trisner aus spitzem Winkel zu notieren, den TuS-Schlussmann Negrassus letztlich problemlos parieren konnte.

Schlussendlich verlor unsere Erste Mannschaft mit 1:3 gegen den Tabellenvorletzten aus Immenstaad. Wie auch schon in den Spielen gegen den SV Aach-Eigeltingen, den Hattinger SV oder die SG Reichenau/Reichenau-Waldsiedlung, hatte unsere Elf spielerisch große Probleme gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller. Somit muss in den kommen Spielen eine bessere Leistung gezeigt werden, um die letzten noch notwendigen Punkte für den Nichtabstieg einzufahren.

Tore: 1:0 Trisner (14.), 1:1 F. Mayer (57.), 1:2 D. Hofstetter (66.), 1:3 Riegger (68.) – Schiedsrichter: Haberbosch – Zuchauer: 90

C. Schneider für Manner (61.) und Kreiser für Helfesrieder (73.).