Alle Beiträge von Gerda

Spielbericht BZL: 04. Spieltag

Erster Sieg ausgerechnet gegen den Tabellenführer – Schneider feiert Comeback


SV Orsingen-Nenzingen – Türk. SV Konstanz 3:2 (1:2)

Es war wahrlich kein Start nach Maß in die Saison 2016/17 für unsere Erste Mannschaft. Dem hoffnungsvollen Saisonstart mit Punktgewinn im Deggenhausertal folgten zwei Niederlagen gegen die Aufsteiger von der Reichenau und aus Zizenhausen. So stand die Elf um Trainer Ralph Schweizer bereits am vierten Spieltag ein wenig unter Zugzwang und musste das Punktekonto dringend aufbessern. Dass in diesem richtungsweisenden Spiel mit dem TSV Konstanz der ungeschlagene Tabellenführer und eine der spielerisch stärksten Mannschaften dieser Liga zu Gast im Sportpark war, machte die Aufgabe interessanter aber nicht einfacher.

Trainer Ralph Schweizer überlegte sich für die Partie gegen den Spitzenreiter eine besondere taktische Marschroute und lies die drei Innenverteidiger Stehle, Maier und Schneider in einer Dreierkette auflaufen. Das Sechsermittelfeld sollte die Abwehrreihe dann bei gegnerischem Ballbesitz unterstützen. Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich erwartungsgemäß. Der Gast aus Konstanz hatte den Ball aber gegen die tief gestaffelte ON-Defensive kaum Ideen. Einzig ein Schuss von Topstürmer Bongiovanni aus der Drehung konnte als Chance notiert werden. Der Abschluss verfehlte sein Ziel aber deutlich. Die beste Gelegenheit für unsere Farben vergab C. Schneider, der nach einem Eckstoß von Knobelspies per Kopf nur den Pfosten traf. Nach 11 Minuten begann Helfesrieder auf der Außenbahn ein unglückliches Foul. Den fälligen Freistoß murmelte Kir an der Mauer und zu allem Überfluss auch noch an ON-Schlussmann Stemmer vorbei. Ein mehr als vermeidbares Tor. Unsere Mannschaft ließ sich nach kurzem Durchatmen durch den erneut frühen Rückstand jedoch nicht aus der Ruhe bringen und antwortete mit gefährlichem Konterfußball. So war es nach einer Viertelstunde Förster, der zu einem Solo ansetzte und nur durch ein Foulspiel zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän C. Schneider souverän zum 1:1-Ausgleich. In der Folge zog sich unsere Mannschaft wieder ein wenig zurück und überließ dem Tabellenführer den Ball, um selbst immer wieder mit schnellem Umschaltspiel gefährlich zu werden. Aus dem Spiel heraus gelang dem TSV Konstanz rein gar nichts. Einzig Diagonalbälle auf die weit aufgerückten Außenbahnen sorgten für Gefahr. So war es nach einer knappen halben Stunde erneut ein Freistoß, der Ausgangspunkt für die wiederholte Konstanzer Führung war. Die Mittelfeldzentrale schlief, als der Türkische SV diesen schnell ausführte. So brachen die Kreisstädter über die linke Abwehrseite durch und den Pass in den Rückraum verwertete Konaj eiskalt zum 1:2. Es sollte die letzte Gelegenheit der Gäste für eine lange Zeit bleiben. Unser Team zeigte Willen und war von nun ab nicht nur defensiv, sondern auch offensiv die bessere Mannschaft. D. Maier hatte zweimal die Möglichkeit freit vor Gästetorhüter Roeder auszugleichen, scheiterte aber einmal am hohen Rasen im Sportpark und zielte beim zweiten Versuch neben das Tor. Mit dem Schlusspfiff zeigte Schiedsrichter Russo aus Singen dann erneut auf den Punkt. Nach einem Eckball hatte Riedmüller das Leder auf das Konstanzer Tor gewuchtet, sein Versuch wurde jedoch geblockt. Helfesrieder setzte nach und wurde unsanft gestoppt. Erneut trat Schneider an, hatte jedoch viel Pech, dass sein gut getretener Strafstoß an den Innenpfosten klatschte und aus dem Tor sprang.

Nach der Pause merkte man der Schweizer-Elf den Willen an, diese Partie unbedingt noch drehen zu wollen. Durch die Einwechslung von Schwarz nach 50 Minuten kam noch mehr Offensivpower in die ON-Mannschaft. Zunächst blieben die Angriffsbemühung jedoch ohne zählbaren Erfolg. Die beste Gelegenheit verpasste Schwarz, der nach Pfostenschuss von D. Maier den Nachschuss aus wenigen Metern nicht im Tor unterbringen konnte. Die Kräfte beim Gast aus Konstanz ließen bei weit über 30 Grad im Sportpark minütlich nach. Unsere Mannschaft konnte jedoch noch einmal zulegen und wurde nach 70 Minuten endlich belohnt. D. Maier schoss nach feiner Vorarbeit von Schwarz sicher zum 2:2 ein. Nun war es ein Ritt auf heißer Klinge. Eigentlich hatte unser Team den Sieg verdient, dennoch durfte man den starken TSV-Stürmern keine Chance mehr vor die Füße servieren. Einige Wechsel später musste man dann eine solch brenzlige Situation überstehen. Spagnolo setzte mit einem Ball in die Schnittstelle Bongiovanni ein. S. Maier bekam seinen Fuß jedoch noch dazwischen und könnte gemeinsam mit Stemmer klären. Die Gästeabwehr brach in den Schlussminuten vollkommen auseinander. Jedoch wurden zweimal Maier und der nach langer Verletzung wiedergenesene Steffen Schneider wegen vermeintlichem Abseits zurückgepfiffen. Als in der 89. Minute aber Schwarz erneut durch gebrochen war und der Unparteiische weiterlaufen ließ, tanzte unser Rückkehrer durch den Strafraum, ließ zwei Verteidiger und den Schlussmann ins Leere grätschen und schob zum umjubelten 3:2 ein. Als auf der gegenüberliegenden Seite S. Maier ein Freistoß mit dem Kopf aus der Gefahrenzone bugsierte, waren die 90 Minuten gespielt und unsere Elf hatte den Tabellenführer entthront. Mit einer solchen Leistung und Willen über 90 Minuten ist unsere Truppe nur schwer zu schlagen. Jedoch muss die Mannschaft Woche für Woche ihr bestmögliches abrufen, denn wie man sieht, entscheiden schwache Leistungen wie auf der Reichenau und starke Spiele wie gegen Konstanz in einer ausgeglichenen Liga über Sieg und Niederlage.

Tore: 0:1 Kir (11.), 1:1 Schneider (19.), 1:2 Konaj (24.), 2:2 Maier (68.), 3:2 Schwarz (89.) – SR: Russo (Singen) – Z: 110

Eingewechselt: Schwarz für Helfesrieder (50. Minute), Durner für Förster (57.), Buchegger für Manner (71.), S. Schneider für Stemmer (81.).

Spielbericht BZL: 03. Spieltag

Niederlage beim nächsten Aufsteiger


SG Reichenau/Walds. – SV Orsingen-Nenzingen: 3:0 (2:0)

Nach der überraschenden Niederlage im Lokalderby gegen die FSG Zizenhausen/Hindelwangen/Hoppetenzell musste unsere Mannschaft etwas ersatzgeschwächt am frühen Mittwochabend die Reise auf die Reichenau antreten. Trainer Ralph Schweizer musste die Elf urlaubs- und verletzungsbedingt auf sechs Positionen umstellen.
Trotz der guten Eindrücke im Training fand die ON-Elf nur schwer in die Begegnung. Der Gastgeber agierte wie erwartet mit viel Kampfesbereitschaft und war in den Zweikämpfen von Beginn an meist präsenter als unsere Mannschaft. Nach einer langen Abtastphase war es dennoch der SV ON, der die erste Gelegenheit der Partie auf für sich verbuchen konnte. Förster zog agil in die Mitte, legte quer auf Stemmer, der aber zu lange zögerte und deshalb mit seinem Schuss in letzter Sekunde geblockt werden konnte. Nach einer Viertelstunde dann jedoch der Rückstand. Bei einem scharf hereingebrachten Eckball waren sich Zehender und C. Schneider in der Mitte nicht wirklich einig und Rolf Blum drückte das Leder frei aus fünf Metern in die Maschen. Nach der frühen Führung des Gastgebers plätscherte die Partie ein wenig vor sich hin. Nach 25 Minuten dann ein Lebenszeichen von den Gästen aus Orsingen-Nenzingen. Trisner traf aus spitzem Winkel
nach Vorarbeit von Stemmer jedoch nur das Außennetz. Die Heimelf von Reichenau nutzte die oftmals zu lasche Zweikampfführung unserer Mannschaft mehr und mehr aus und erspielte sich mit einfachstem Fußball immer wieder gefährliche
Abschlüsse. So war es nach 35 Minuten keine Überraschung als David Blum einen langen Ball annehmen konnte und den Ball unbedrängt in den Lauf von Flacker spielte. Der Spielmacher der Heimelf entwischte Leithe und Schneider und ließ Schlussmann Stemmer keinerlei Abwehrmöglichkeit – 2:0. Kurz vor der Pause hätte Koch beinahe das 3:0 erzielt, sein Schuss war jedoch zu unplatziert und konnte von Stemmer entschärft werden.
Der Beginn der zweiten Hälfte stand nach schwachem ersten Durchgang vor keinen allzu guten Vorzeichen. Wieder einmal musste man einen 2:0-Rückstand aufholen ohne wirklich in der Partie zu sein. So war es auch keine Überraschung das eher der Gegner als unsere Elf weitere Chancen auf Tore hatte. Erneut Koch hatte das 3:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am eingewechselten Eisele der auf der Linie klären konnte. Balbinot traf wenige Augenblicke später aus spitzem Winkel ebenfalls nur neben das Tor. Nach einer Stunde wurde das Offensivspiel
unserer Mannschaft dann ein wenig zielstrebiger. Die eingewechselten D. Maier und Schwarz brachten ein wenig Schwung in das ansonsten triste Spiel. Die beste Torchance vergab Maier, der aus spitzem Winkel nach gutem Einsatz nur das Außennetz traf. So war das Spiel eigentlich schon eine Viertelstunde vor Ende der Partie entschieden. Eiermann auf Seiten der Reichenauer hatte aber noch einen im Köcher und drosch das Leder aus halbrechter Position zum 3:0 hoch unter die Torlatte. Mit dem Schlusspfiff hätte zunächst Gasser per Freistoß das 4:0 erzielt. Auf der gegenüberliegenden Seite verpasste es Knobelspies völlig freistehend auf’s Tor zu schießen.

Alles in allem eine verdiente, wenn vielleicht auch etwas zu hoch ausgefallene Niederlage für unsere Mannschaft beim Aufsteiger auf der Reichenau.

Tore: 1:0 (14.) Blum, 2:0 (32.) Flacker, 3:0 (80.) Eiermann – SR: Dorss (Markdorf). – Z: 100.

Eingewechselt: Eisele für Leithe (46.), Schwarz für Franzke (60.), D. Maier für Stemmer (65.).

 

Spielbericht BZL: 02. Spieltag

Bittere Niederlage im Derby


SV Orsingen-Nenzingen – FSG Zizenhausen/Hi./Ho.: 1:3 (0:3)

Wie es sich für ein Lokalderby gehört, nahm sich unsere Erste Mannschaft für das erste Heimspiel in der Saison 2016/17 einiges vor. Trainer Ralph Schweizer gab drei Punkte als klares Ziel aus, um den Punkt im Deggenhausertal am ersten Spieltag zu bestätigen. Er änderte seine Startformation auf nur einer Position. Andrej Schwarz durfte gegen seine alten Kollegen von Beginn an ran, Robin Trisner saß nach zuletzt leichten Verletzungsproblemen zunächst auf der Bank.

Das Spiel begann wie zu erwarten. Die Heimelf kontrollierte das Geschehen von der ersten Minute an, während der Aufsteiger aus Zizenhausen, Hindelwangen und Hoppetenzell abwartend auf Konter lauerte. In den ersten zwanzig Minuten tat der SV ON seinem Nachbarn aber keinen Gefallen und erstickte mögliche Kontergelegenheiten bereits im Keim. Selbst kam man in der Offensive zwar zu einigen vielversprechenden Aktionen, spielte sich aber dennoch keine einhundertprozentige Chancen heraus. So waren Fernschüsse von Knobelspies über das Tor, beziehungsweise Schwarz, pariert von Hensler im FSG-Tor sowie ein Hackentrick von Maier nach schöner Vorarbeit von Knobelspies die besten Gelegenheiten. Nach 25 Minuten setzte es dann die kalte Dusche für die Elf von Ralph Schweizer und Georg Zehender. Ein langer Ball aus der FSG-Defensive fand Gohl der mit der Brust auf Biller ablegte. Der Mittelfeldmann der Gäste zog aus dreißig Metern ab und seine Bogenlampe senkte sich über Stemmer im ON-Tor zur überraschenden FSG-Führung in die Maschen. Der Gegentreffer schockte die ON-Mannschaft sichtlich. In der Schlussphase der ersten Hälfte schaffte man es kaum noch sich eigene Chancen herauszuspielen und wurde zunehmend nervöser im Spielaufbau, obwohl noch jede Menge Minuten auf der Uhr zu spielen waren. So versuchte der Gast die Führung auszubauen und vergab in Person von Liepic eine gute Gelegenheit per Kopf. Nach einem vermeintlichen Foul an Matt an der Strafraumgrenze, bugsierte Gamper den Freistoß in die Mauer. Das Leder sprang zu Fabian Bader, der zu spät angelaufen wurde und mit dem zweiten Sonntagsschuss des Tages die Führung ausbaute (38.). Nun war die Konzentration und Körperspannung in der Mannschaft des SV Orsingen-Nenzingen endgültig verloren. Maier besserte einen Stellungsfehler der ON-Defensive zunächst aus, spielte den Rückpass zu Torhüter Stemmer dann aber zu kurz. Bader lauerte, umkurvte den Schlussmann und setzte mit dem 3:0 nahezu mit dem Pausenpfiff den verfrühten Todesstoß.

Die Enttäuschung über das Halbzeitergebnis, aber vor allen Dingen die Art und Weise wie es zustande gekommen war, war Spielern und Trainern auf dem Weg in und aus der Kabine sichtlich anzumerken. Dennoch wollte das Team im zweiten Durchgang alles versuchen, den Rückstand noch aufzuholen. Die erste Gelegenheit der zweiten Hälfte hatte erneut Bader, der aus spitzem Winkel jedoch an ON-Schlussmann Stemmer scheiterte. In der Folge zog sich die FSG immer weiter zurück und endlich hatte die Heimelf Großchancen. Nach einer Stunde verwies Schiedsrichter Teufel aus Konstanz Außenverteidiger Laible mit der gelb-roten Karte des Feldes. Sicherlich eine sehr harte Entscheidung, die die Feldüberlegenheit des SV ON noch weiter erhöhte. An diesem Nachmittag wollte allerdings nichts, aber auch gar nichts gelingen. C. Schneider nach Pass in den Rückraum, Trisner aus wenigen Metern, Zehender per Fernschuss, Probst nach Fehler von Hensler – alle hatten einhundertprozentige Gelegenheiten, die allesamt ihr Ziel verfehlten. So war es zehn Minuten vor Schluss der eingewechselte Förster, der zum 1:3 traf. Der Anschlusstreffer kam jedoch einige Minuten zu spät und der Gast aus Zizenhausen rettete den Vorsprung ins Ziel.

Letztlich setzte es für unsere Elf eine derbe 1:3-Klatsche im Lokalderby. Die bitterste Erkenntnis an diesem Tag: die Niederlage hatte man ausschließlich sich selbst zuzuschreiben. Aus der anfänglichen Überlegenheit wurde kein Tor erzielt, und Mitte der ersten Hälfte ließ man sich durch das überraschende Führungstor des Gegners vollkommen aus dem Konzept bringen. Im zweiten Spielabschnitt verpasste man es, aus der Vielzahl der Chancen Tore zu erzielen, sodass die Partie nicht mehr wirklich an Spannung gewann.

Tore: 0:1 (25.) Biller, 0:2 (38.) Bader, 0:3 (45.) Bader, 1:3 (80.) Förster. – SR: Teufel (Konstanz). – Z: 300. – Bes. Vork.: Gelb Rot (57.) für Laible (FSG Zizenhausen/Hi/Ho).

Eingewechselt: Trisner für D. Maier (63. Minute), Förster für Grabert (71.), Helfesrieder für Knobelspies (81.).