Spielbericht BZL: 05. Spieltag

Niederlage in Hattingen


Hattinger SV – SV Orsingen-Nenzingen: 3:0 (1:0)

Nach 120 Minuten im Pokal reiste unsere Erste Mannschaft am vergangenen Wochenende zum Auswärtsspiel nach Hattingen. In den letzten Jahren war der dortige Auftritt selten durch Zählbares gekrönt, jedoch konnte man im vergangenen Jahr nach langer Zeit einmal wieder einen Dreier einfahren. Durch viele Verletzte und darüber hinaus urlaubsbedingte Ausfälle musste Trainer Ralph Schweizer einmal mehr improvisieren und brachte bis auf eine Änderung die Elf, die auch im Pokalspiel begonnen hatte. Auch taktisch wurde wieder umgestellt – vom 4-5-1 über das 3-6-1 ging es nun zum 4-4-2 über.

Die Gastgeber aus Hattingen erwischten den besseren Start in die Partie. Auf dem gewohnt holprigen Geläuf war nahezu kein Fußballspiel möglich, weswegen sich beide Mannschaften auf vorwiegend lange Bälle beschränkten. Eine erste gute Möglichkeit in der Anfangsphase vergab Bastuglu, der jedoch am gut reagierenden Stemmer im ON-Tor scheiterte. In dieser Phase war unsere Elf in den Zweikämpfen viel zu passiv und schenkte so die ersten zwanzig Minuten komplett ab. In einem außerordentlich schlechten Bezirksligaspiel gab es kaum Torgelegenheiten. Eine hatte der SV ON zu verbuchen, als Helfesrieder gut nach innen flankte und der ungedeckte Förster Fürderer im HSV-Tor zu einer Glanzparade zwang. Ansonsten war wenig zu sehen von den beiden Offensivreihen, bis kurz vor der Halbzeit Bastuglu nach einem Pressschlag Glück hatte, dass ihm der Ball genau vor die Füße sprang und er ins Laufduell mit Riedmüller gehen konnte. Der Stürmer der Heimelf zog im Sechzehnmeterraum noch einmal gekonnt auf, ließ Riedmüller und Stemmer ins Leere laufen und schob den Ball sicher zur 1:0-Pauseführung für die Hattinger ein.

Nach dem Pausenpfiff hatte unsere Mannschaft den besseren Start und hatte direkt mehrere Schusschancen in einer Aktion, die jedoch allesamt nicht genutzt werden konnten. Im direkten Gegenzug drängte Stehle Bastuglu nach außen ab. Der Schütze des 1:0 wollte das Spielgerät eigentlich in die Mitte legen, unter gütiger Mithilfe des Platzes sprang der Ball jedoch zwei Meter in die Höhe und am chancenlosen Stemmer vorbei ins Tor. Nach dem 0:2 aus Sicht des SV ON war das Spiel eigentlich gelaufen. Man ärgerte sich von nun an mehr über Platz und den sicherlich weder schuldigen, noch schlecht leitenden Schiedsrichter, als das man versuchte den Rückstand aufzuholen. So hatte man nach 70 Minuten nur noch eine kurze Drangphase, als der eingewechselte Leithe einen zu kurz geklärten Ball des HSV-Schlussmanns nicht kontrollieren konnte und C. Schneider nach einem Eckstoß an der Latte scheiterte. Zehn Minuten vor Ende der Partie stimmte dann die Zuteilung nach einer Flanke nicht und der alleine gelassene Kaynar erzielte das 3:0. In der Schlussphase traf der ebenfalls eingewechselte Steffen Schneider nach Freistoß von Riedmüller per Kopf zum vermeintlichen 1:3. Der Treffer wurde aber wegen vermeintlichem Abseits nicht gegeben.

Alles in allem eine verdiente Niederlage für unsere, vor allem im ersten Durchgang, viel zu brave und passive Mannschaft. Vorne fehlte einmal mehr die Durchschlagskraft und hinten resultierten aus ärgerlichen Fehlern unnötige Gegentore. Dass der Hattinger SV an diesem Tag auch noch die glücklichere Mannschaft war, machte die ON-Niederlage perfekt. In den kommenden Wochen muss man sich schnellstens auf seine Tugenden konzentrieren und hoffen, dass einige Spieler zurückkehren, um auch das teilweise vorhandene qualitative Problem in den Griff zu bekommen und sich aus dem Tabellenkeller zu befreien.

Tore: 1:0 (43.) Bastuglu, 2:0 (49.) Bastuglu, 3:0 (79.) Kaynar. – SR: Salwik (Salem). – Z: 120.

Eingewechselt: Leithe für Helfesrieder (46.), Buchegger für Schwarz (63.), S. Schneider für Manner (71.), Franzke für D. Maier (86.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.