Ü35: SVON scheitert an SV Allensbach

Ü-35-Bezirkspokal Achtelfinale (1. Runde)

SV Allensbach – SV Orsingen-Nenzingen 5:1 (4:1)

Ein äußerst schweres Auswärtsspiel hatten unsere Alten Herren am Freitag den 31.03.17 zu bewältigen: kein geringerer als der aktuelle Titelverteidiger SV Allensbach lud zum Gastspiel in der ersten Runde des Ü-35-Bezirkspokals.

Unsere AH wusste um die Schwere der Aufgabe und beklagte sich nicht – schließlich hatten wir uns in der Vorbesprechung den Gegner ja selbst zugelost.

Trainer Wolle Schelling konnte nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen, mussten doch u.a. Thomas Auer, Christoph Renner, Michael Bold, Markus Buhl und Frank Grabert passen.

Unsere Mannschaft konnte auf dem nagelneuen Kunstrasen in Kaltbrunn wider Erwarten zu Anfang der Partie recht gut mithalten und hatte die erste Aktion vor dem Tor der Gastgeber: Tobi Retzbach setzte sich auf der linken Seite durch und passte quer durch den Fünfmeterraum, fand aber jedoch keinen mitgelaufenen Abnehmer. Schon da zeigte sich wo u.a. der letztlich spielentscheidende Unterschied zu den Gastgebern war: die Fitness der Akteure. Der SV Allensbach übernahm zusehends das Kommando und kam in regelmäßigen Abständen zu gefährlichen Aktionen. Nach einer guten Viertelstunde war es soweit: nach einem weiten Pass wurde der herauseilende O-N-Torhüter Mayer überlupft, es stand 1:0 für die Gastgeber. In der Folge war der SV O-N bemüht die Partie ausgeglichener zu gestalten, wurde aber bereits in der Defensive unter Druck gesetzt. Zwei unnötige Ballverluste führten zu den Gegentreffern 2 und 3, eine leichter Fehlpass im Mittelfeld wurde prompt mit dem 4:0 bestraft. Erst jetzt kam O-N wieder näher ans gegnerische Tor, ein Fernschuss von Rudi Renner ging knapp daneben, und mit dem einen oder anderen Freistoß oder Eckball konnten wir zumindet ein wenig Verwirrung stiften. Ein Eckstoß von Naumann führte dann auch zum Anschlusstreffer: Dani Kerber versenkte per Kopf den Ball in die Maschen. Mit einem nahezu aussichtslosen Halbzeitstand von 4:1 ging es in die Pause. Wer aber dachte dass unsere AH nun völlig zusammenbrechen würde sah sich getäuscht. Nun spielte unsere Mannschaft mutiger nach vorne und kam zu mehreren Gelegenheiten, leider wurde zu spät der Abschluss gesucht, oder aber der Torhüter oder der Pfosten retteten für die Gastgeber. Dass wir überhaupt für ein ausgeglicheneres Spiel sorgen konnten lag auch an dem Umstand, dass einige Leistungsträger des SV Allensbach sich in der 2. Hälfte ein Päuschen auf der Ersatzbank gönnten, und die überlegenen Gastgeber insgesamt einen Gang runterschalteten. Nichts desto trotz blieben die Gastgeber auch in Halbzeit zwei brandgefährlich, da unsere Abwehr weit aufrückte. Wer weiß, wenn wir vielleicht den Anschlusstreffer geschafft hätten…. So aber kam es wie es meistens ist, der SVA erzielte mit einem Fernschuss ins leere Tor das 5:1, nachdem Torhüter Mayer im Herauslaufen noch per Fußabwehr klären konnte. Natürlich war das Spiel längst gelaufen, der SV O-N war um Ergebniskosmetik bemüht, während die Gastgeber fahrlässig mit ihren Konterchancen umgingen. Am Ende war es ein hochverdienter Sieg für den Titelverteidiger, der SV O-N hätte allerdings aufgrund der 2. Hälfte ein etwas knapperes Ergebnis verdient gehabt.

Ein Dankeschön gilt den ‚jungen‘ Alten Herren Udo Eisele, Alex Krulikowski, Tobi Retzbach und Ingo Biller, die durch ihren erstmaligen Einsatz den Altersschnitt der AH doch etwas runterdrücken konnten und eine engagierte Leistung zeigten.

Aufstellung: Tobias Mayer, Klemens Zimmermann, Udo Eisele, Tobi Stickel, Alex Krulikowski, Rudi Renner, Arnold von Briel, Seppo Löffler, Jürgen Schroff, Frank Veit, Tobi Retzbach

Zum Einsatz kamen von der Bank: Daniel Kerber, Jörg Naumann, Alex Seliger, Ingo Biller

Ü35: Titelverteidiger zum Auftakt

Unsere in den letzten Jahren sehr erfolgreiche Ü35-Mannschaft trifft in der 1. Runde (Achtelfinale) des Bezirkspokals auf den SV Allensbach. Der Titelverteidiger vom Bodensee zählt auch in diesem Jahr zum engen Favoritenkreis, jedoch wird sich unsere erfahrene Truppe einiges überlegt haben, um im Kaltbrunner Sportzentrum zu bestehen.

Anpfiff der sicherlich sehenswerten Partie wird am Freitag, den 31.03. um 19:00 Uhr im Sportzentrum Kaltbrunn sein.

BZL: Auch im dritten Spiel in 2016 nur 1:1-Unentschieden

SV Orsingen-Nenzingen – Hattinger SV: 1:1 (0:0)
Auch im dritten Auftritt unserer Ersten Mannschaft im Jahr 2017 hieß das Ergebnis schlussendlich 1:1. Nachdem man im ersten Heimspiel gegen die SG Reichenau zwar keine spielerische Offenbarung an den Tag legte, dennoch aber die besseren Chancen zum Sieg hatte, war die Elf von Trainer Ralph Schweizer gegen den TSV Konstanz auch fußballerisch klar überlegen. Beide Spiele endeten jedoch gleich, wie auch das Heimspiel gegen den Hattinger SV – 1:1. Allerdings bot der SV ON den 170 Zuschauern im Sportpark an diesem Tag alles andere als eine Gala.

Von Beginn an waren die stark abstiegsbedrohten Gäste besser in der Partie und hätten bereits nach wenigen Minuten in Führung gehen können, als nach grobem Fehlpass im Spielaufbau Seyfried an Stemmer im Tor des SV Orsingen-Nenzingen scheiterte. In der Folge lieferten beide Mannschaften nun wirklich kein fußballerisches Feuerwerk ab. Die Partie war gezeichnet durch teilweise schlimme Abspielfehler und jede Menge Zweikämpfe. Vor allem der SV ON zeigte sich ungewohnt fahrig und brachte sich binnen weniger Minuten noch zweimal durch Ballverluste in der Vorwärtsbewegung selbst in Schwierigkeiten. Steffen Maier behielt in beiden Szenen das bessere Ende für sich, hatte jedoch ein wenig Glück, dass Schiedsrichter Gumz aus Rielasingen bei seiner zweiten Rettungstat nicht auf Handelfmeter entschied. Der Ball sprang nach einer Grätsche aus wenigen Metern an den Arm – sicherlich eine Kann- aber keine Mussentscheidung. Die Offensivabteilung des SV Orsingen-Nenzingen brachte kaum etwas zustande. Lediglich Schwarz versuchte im ersten Spielabschnitt sein Glück mit einem Fernschuss, der jedoch knapp am Pfosten vorbeistrich.

Nach dem Seitenwechsel versuchte die Heimelf die Kontrolle über das Spiel zu erlangen, was zunächst auch einigermaßen solide funktionierte. Dennoch geriet man nach einer Stunde ins Hintertreffen. Bagci setzte sich robust im Luftkampf gegen Stehle durch, Knobelspies konnte den freien Ball nicht ausreichend klären und Erzengin nahm dankend an und traf unhaltbar in die lange Ecke. Der SV ON zeigte sich nach dem Rückstand nicht wirklich verbessert. Die Angriffsbemühungen wurden zwar erhöht, jedoch sprangen eigentlich keine Tormöglichkeiten heraus. Die dicht gestaffelte HSV-Abwehr ließ kaum etwas zu. So dauerte es bis zur 82. Minute als sich Zehender auf der Außenbahn durchsetzen konnte und in Person von Dominik Maier einen Abnehmer fand, der aus wenigen Metern keine Mühe hatte zum 1:1-Ausgleich einzuschieben. In der Schlussphase hätten beide Mannschaften noch den Siegtreffer erzielen können, jedoch wurde Trisner wegen vermeintlichem Abseits zurückgepfiffen und auf der Gegenseite rettete Stemmer gegen Bagci.

Somit bleibt unsere Mannschaft zwar in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen, tritt mit dem nächsten Unentschieden jedoch auf der Stelle. Vor allem die schwache Leistung sollte Mannschaft und Trainer an diesem Tag zu denken geben.

Tore: 0:1 Erzengin (61.), 1:1 D. Maier (82.). – SR: Gumz (Rielasingen-Worblingen). – Z: 170.

Eingewechselt: D. Maier für Stemmer (43.), Helfesrieder für Stehle (67.), Förster für Knobelspies (72.) und Manner für S. Schneider (72.).