Spielbericht BZL: 11. Spieltag

Serie reißt in Überlingen – Erste unterliegt 2:4


FC Überlingen – SV Orsingen-Nenzingen: 4:2 (2:0)

Nach dem Heimsieg gegen den SV Allensbach, reiste unsere Mannschaft mit breiter Brust nach Überlingen zum dort ansässigen Landesligaabsteiger. Zwar ohne einige kranke und verletzte Spieler und ohne Cheftrainer Ralph Schweizer, damit aber mit viel Willen wollte die ON-Truppe die Serie von zuletzt 5 ungeschlagenen Ligaspielen infolge weiter ausbauen.

Die Partie begann wie erwartet. Der Gastgeber war die spielerisch überlegene Mannschaft und hatte in der ersten Halbzeit deutlich mehr Ballbesitz, konnte sich aber kaum gefährlich vor das ON-Tor kombinieren. Die Dreierkette um Schneider, Maier und Stehle stand wie zuletzt sicher. In der Offensive setzte unsere Mannschaft einmal mehr auf das schnelle Umschaltspiel nach Ballgewinnen. So auch nach einer knappen Viertelstunde als Zehender mit dem Ball auf das Gästetor zuging und aus 20 Metern abzog. FC-Schlussmann Sutera hatte alle Mühe den Ball noch gegen den Innenpfosten zu lenken, von wo er aus dem Tor sprang. Wenige Augenblicke später hatte Manner eine ähnliche Schussgelegenheit. Sein Versuch war allerdings zu harmlos und stelle für den heimischen Tormann keinerlei Gefahr dar. Der FC Überlingen hatte erst kurz vor der Halbzeitpause seine ersten zwingenden Gelegenheiten, die er aber eiskalt nutzte. Bei einem Freistoß in der 40. Minute köpfte Walser aus kurzer Distanz ein und nur wenige Augenblicke später erzielte Blank aus einem Knäul an Spielern heraus das 2:0 für seine Farben. Somit musste unsere Elf nach einer ordentlichen ersten Halbzeit ziemlich unglücklich mit 0:2 in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel erkämpfte Dominik Maier in der gegnerischen Hälfte den Ball und traf nach Doppelpass mit Trisner zum Anschluss. Nun hatte man durchaus das Gefühl, dass der Ausgleich möglich war. Chancen durch Trisner und Knobelspies sorgten aber für keinen Torerfolg. So war es eine Viertelstunde vor Schluss erneut ein Standard, der unserer Mannschaft den Zahn zog. Eine simple Kopfballverlängerung fand am langen Pfosten Blank, der die Partie entschied. Kurz vor Ende der Partie erzielten Sandhas per Foulelfmeter und Steffen Schneider weitere Tore, die aber nur noch Ergebniskorrekturen darstellen.

Letztlich unterlag unsere Mannschaft gegen ein gutes Überlinger Team mit 2:4 und hat nun deutlich gesehen, dass etwas schwächere Leistungen, in einer ausgeglichenen Liga direkt Niederlagen zur Folge haben. Dennoch hätte man auch an diesem Tag Punkte gewinnen können. Stellt man endlich die Schwäche bei Standards ab, kann am kommenden Wochenende gegen Hilzingen durchaus eine andere Serie halten – die der Heimsiege.

Tore: 1:0 (40.) Walser, 2:0 (44.) Blank, 2:1 (54.) Maier, 3:1 (76.) Blank, 4:1 (87./FE) Sandhas, 4:2 (90.) S. Schneider. – SR: Güzel (Bad Waldsee). – Z.: 100.

Eingewechselt: Knobelspies für Durner und Merkle für Manner (58.), S. Schneider für Förster (65.) und Grabert für Helfesrieder (80.).

Spielbericht: Ü40-Halbfinale

AH schlägt FC Überlingen und steht im Finale (offizieller Bericht)

SV Orsingen-Nenzingen  –  FC Überlingen 6:5 n.E. (2:2 nach regulärem Spielende)

Eine faustdicke Überraschung ist der Ü40 AH des SV Orsingen-Nenzingen gelungen. Im Halbfinale konnten die Gastgeber den Favoriten und Vorjahressieger FC Überlingen im Elfmeterschießen mit 6:5 schlagen. Nach Ende der regulären Spielzeit stand es 2:2

Die Gäste vom Bodensee, welche vor kurzem noch bei der Deutschen Ü40 Meisterschaft in Berlin nur knapp den Einzug ins Halbfinale verpassten, legten los wie die Feuerwehr. Verstärkt durch ehemalige Verbands- und Oberligagrößen ließen die Überlinger in der Anfangsphase keinen Zweifel darüber aufkommen, dass sie die Titelverteidigung fest im Visier hatten. SV-Torhüter Mayer musste einige Male sein Können unter Beweis stellen, nur sporadisch konnten sich die Gastgeber vom Druck befreien und kamen in den ersten 10 Minuten so gut wie gar nicht in die gegnerische Hälfte. Nach und nach konnte sich der SV O-N ein wenig vom Druck befreien, und nach einem indirekten Freistoß an der Strafraumgrenze sogar in Führung gehen: Arnold von Briel schlenzte den Ball unhaltbar in den linken Torwinkel. Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeitpause. Der FC Überlingen übernahm wieder das Kommando, und als der frühere Donaueschinger Topstürmer Günter Limberger der SV-Abwehr enteilte war es soweit, Limberger umspielte Mayer und schob zum 1:1 ein. Doch kurz darauf aber brachte Jörg Naumann den SV Orsingen-Nenzingen durch einen abgefälschten Schuss wieder in Führung. Der FCÜ antwortete mit wütenden Angriffen. Vor allem über die linke Seite schlug Jörn Janzen immer wieder gefährliche Bälle durch den SV-Strafraum, fand aber nur selten einen Abnehmer, oder aber die SV-Abwehr und Torhüter Mayer klärten in brenzligen Situationen. Schließlich führte aber ein leichter Ballverlust im Mittelfeld sowie eine nicht funktionierende Abseitsfalle zum letztlich verdienten Ausgleich. Ronny Herder ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte das 2:2. Danach hatte erneut Naumann für den SV O-N die beste Chance der 2. Hälfte aus dem Spiel heraus auf dem Fuß, doch FC-Torhüter Hornstein reagierte glänzend, und auch eine weitere Kopfballchance von Naumann war sichere Beute von Hornstein. Der FC Überlingen hatte die bessere Spielanlage, aber zu den ganz großen Chancen sollte es nicht mehr kommen. Bis auf eine Szene, die vielleicht entscheidende: nach einem unnötigem Handspiel bot sich dem FC Überlingen die große Chance das Spiel zu drehen. Doch SV-Torhüter Tobias Mayer parierte den Strafstoß und wurde dadurch letztlich zum Matchwinner. Der SV Orsingen-Nenzingen rettete sich mit großem Einsatz und Willen ins Elfmeterschießen, nach kurzer Nachspielzeit pfiff der gut leitende Schiedsrichter Matthias Stemmer die Partie ab. Von den ersten 5 Elfmeterschützen parierten Mayer und Hornstein jeweils einen Elfmeter, so dass es zu Beginn der K.O.-Phase 4:4 stand. Die beiden folgenden Schützen trafen, danach setzte ein Überlinger Spieler den Ball ans Lattenkreuz. So blieb es Rüdiger Renner vorbehalten, den entscheidenden Elfmeter zum 6:5 zu verwandeln. Hornstein war zwar noch dran, aber mit etwas Glück trudelte der Ball doch noch hinter die Linie und der SV Orsingen-Nenzingen jubelte über den erstmaligen Finaleinzug bei der südbadischen Ü40-Meiserschaft. Dann wird man zu Gast beim Rekordsieger SV Stadelhofen-Oberkirch sein, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Spielbericht BZL: 10. Spieltag

Nächster Heimsieg für Erste Mannschaft


SV Orsingen-Nenzingen – SV Allensbach: 5:2 (3:1)

Nach dem die Siegesserie unserer Ersten Mannschaft zuletzt beim Remis im Gastspiel in Aach-Linz riss, wollte die Elf um das Trainerduo Schweizer und Zehender die Heimserie weiter ausbauen. Zu Gast war mit dem SV Allensbach keine unbekannte Elf, gewann man zuletzt vor einigen Wochen im Pokal in einem äußerst engen Spiel nach 120 Minuten knapp.

Der Gast, in der Tabelle nur wenige Plätze vor unserer Mannschaft, begann schwungvoll und nutzte die anfängliche Schlafmützigkeit einiger ON-Akteure. Nachdem man nach einer Viertelstunde noch Glück hatte, dass ein Freistoß der Seegemeinde an Freund und Feind vorbeistrich, erzielte Enz wenige Augenblicke später erneut nach einem ruhenden Ball aus wenigen Metern die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Der SV ON kam auch in der Folge schwer ins Spiel, wenngleich man nun mehr Zweikämpfe gewinnen konnte. So war der Ausgleichstreffer durch C. Schneider nach Freistoß von Zehender etwas glücklich, aber nicht minder schön anzusehen. Nach gut einer halben Stunde hätten Raff und Vöhringer den Gast aus Allensbach wieder in Führung bringen können, jedoch scheiterten beide in aussichtsreicher Position an Torhüter Stemmer beziehungsweise einem guten Tackling von Stehle. Nachdem vor allen Dingen die linke Abwehrseite gegen Ende der ersten Halbzeit endlich stabilisiert werden konnte, kam unsere Mannschaft besser ins Spiel und zum ersten Mal glückte das typische ON-Spiel. Schwarz eroberte einen Ball und Manner spielte den Traumpass direkt in die Schnittstelle wo Trisner auf und davon war. Der Stürmer entschied sich selbst abzuschließen und traf zur 2:1-Führung. Als kurz vor der Pause Zehender abzog, wurde der Ball unhaltbar für den Allensbacher Schlussmann zum 3:1-Halbzeitstand abgefälscht.

Nach dem Seitenwechsel war zwar erneut der SVA die spielbestimmende Mannschaft, jedoch stand die SVON-Defensive nun deutlich verbessert und gewann viele wichtige Zweikämpfe. Nach einer Stunde war es dann erneut ein Konter den Dominik Maier quer legte und der mitgelaufene Verteidiger vor dem einschussbereiten Trisner ins eigene Tor bugsierte. Allensbach gab zu keinem Zeitpunkt auf und drängte auf das zweite Tor. Nachdem sich zunächst immer wieder ein ON-Verteidiger in die Distanzschüsse warf, war es letztlich erneut eine Standardsituation die den Gast zurück in die Partie brachte. Eckert verwandelte per direktem Freistoß zum 4:2. In der Schlussphase kamen die Gäste dann jedoch kaum mehr zu Chancen, während unser Team immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen konnte. Nachdem Manner den Schiedsrichter aus kürzester Distanz im Gesicht traf, ging dieser zu Boden, konnte jedoch nach kurzer Behandlung die Partie fortsetzen. Zunächst scheiterte Schwarz per Freistoß sowie Trisner nach schönem Spielzug am Allensbacher Schlussmann, dann setzte sich Maier nach klugem Pass von Förster gegen die gesamte Defensive durch und entschied mit dem 5:2 die Partie zugunsten des SV Orsingen-Nenzingen.

Letztlich gewann unsere Elf auch das vierte Heimspiel in Folge. Ein aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang verdienter, wenn auch eventuell zu hoch ausgefallender Erfolg für die Schweizer-Elf.

Tore: 0:1 (16.) Enz, 1:1 (25.) C. Schneider, 2:1 (38.) Trisner, 3:1 (44.) Eigentor, 4:1 (61.) Trisner, 4:2 (61.) Eckert, 5:2 (80.) D. Maier. – SR: Mazzeo (Trossingen). – Z: 180. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (88.) für Schwarz (Orsingen-Nenzingen).

Eingewechselt: Schwarz für Riedmüller (34.), Helfesrieder für Durner (63.), Förster für Trisner (75.), Merkle für D. Maier (87.).