Spielbericht BZL: 02. Spieltag

Bittere Niederlage im Derby


SV Orsingen-Nenzingen – FSG Zizenhausen/Hi./Ho.: 1:3 (0:3)

Wie es sich für ein Lokalderby gehört, nahm sich unsere Erste Mannschaft für das erste Heimspiel in der Saison 2016/17 einiges vor. Trainer Ralph Schweizer gab drei Punkte als klares Ziel aus, um den Punkt im Deggenhausertal am ersten Spieltag zu bestätigen. Er änderte seine Startformation auf nur einer Position. Andrej Schwarz durfte gegen seine alten Kollegen von Beginn an ran, Robin Trisner saß nach zuletzt leichten Verletzungsproblemen zunächst auf der Bank.

Das Spiel begann wie zu erwarten. Die Heimelf kontrollierte das Geschehen von der ersten Minute an, während der Aufsteiger aus Zizenhausen, Hindelwangen und Hoppetenzell abwartend auf Konter lauerte. In den ersten zwanzig Minuten tat der SV ON seinem Nachbarn aber keinen Gefallen und erstickte mögliche Kontergelegenheiten bereits im Keim. Selbst kam man in der Offensive zwar zu einigen vielversprechenden Aktionen, spielte sich aber dennoch keine einhundertprozentige Chancen heraus. So waren Fernschüsse von Knobelspies über das Tor, beziehungsweise Schwarz, pariert von Hensler im FSG-Tor sowie ein Hackentrick von Maier nach schöner Vorarbeit von Knobelspies die besten Gelegenheiten. Nach 25 Minuten setzte es dann die kalte Dusche für die Elf von Ralph Schweizer und Georg Zehender. Ein langer Ball aus der FSG-Defensive fand Gohl der mit der Brust auf Biller ablegte. Der Mittelfeldmann der Gäste zog aus dreißig Metern ab und seine Bogenlampe senkte sich über Stemmer im ON-Tor zur überraschenden FSG-Führung in die Maschen. Der Gegentreffer schockte die ON-Mannschaft sichtlich. In der Schlussphase der ersten Hälfte schaffte man es kaum noch sich eigene Chancen herauszuspielen und wurde zunehmend nervöser im Spielaufbau, obwohl noch jede Menge Minuten auf der Uhr zu spielen waren. So versuchte der Gast die Führung auszubauen und vergab in Person von Liepic eine gute Gelegenheit per Kopf. Nach einem vermeintlichen Foul an Matt an der Strafraumgrenze, bugsierte Gamper den Freistoß in die Mauer. Das Leder sprang zu Fabian Bader, der zu spät angelaufen wurde und mit dem zweiten Sonntagsschuss des Tages die Führung ausbaute (38.). Nun war die Konzentration und Körperspannung in der Mannschaft des SV Orsingen-Nenzingen endgültig verloren. Maier besserte einen Stellungsfehler der ON-Defensive zunächst aus, spielte den Rückpass zu Torhüter Stemmer dann aber zu kurz. Bader lauerte, umkurvte den Schlussmann und setzte mit dem 3:0 nahezu mit dem Pausenpfiff den verfrühten Todesstoß.

Die Enttäuschung über das Halbzeitergebnis, aber vor allen Dingen die Art und Weise wie es zustande gekommen war, war Spielern und Trainern auf dem Weg in und aus der Kabine sichtlich anzumerken. Dennoch wollte das Team im zweiten Durchgang alles versuchen, den Rückstand noch aufzuholen. Die erste Gelegenheit der zweiten Hälfte hatte erneut Bader, der aus spitzem Winkel jedoch an ON-Schlussmann Stemmer scheiterte. In der Folge zog sich die FSG immer weiter zurück und endlich hatte die Heimelf Großchancen. Nach einer Stunde verwies Schiedsrichter Teufel aus Konstanz Außenverteidiger Laible mit der gelb-roten Karte des Feldes. Sicherlich eine sehr harte Entscheidung, die die Feldüberlegenheit des SV ON noch weiter erhöhte. An diesem Nachmittag wollte allerdings nichts, aber auch gar nichts gelingen. C. Schneider nach Pass in den Rückraum, Trisner aus wenigen Metern, Zehender per Fernschuss, Probst nach Fehler von Hensler – alle hatten einhundertprozentige Gelegenheiten, die allesamt ihr Ziel verfehlten. So war es zehn Minuten vor Schluss der eingewechselte Förster, der zum 1:3 traf. Der Anschlusstreffer kam jedoch einige Minuten zu spät und der Gast aus Zizenhausen rettete den Vorsprung ins Ziel.

Letztlich setzte es für unsere Elf eine derbe 1:3-Klatsche im Lokalderby. Die bitterste Erkenntnis an diesem Tag: die Niederlage hatte man ausschließlich sich selbst zuzuschreiben. Aus der anfänglichen Überlegenheit wurde kein Tor erzielt, und Mitte der ersten Hälfte ließ man sich durch das überraschende Führungstor des Gegners vollkommen aus dem Konzept bringen. Im zweiten Spielabschnitt verpasste man es, aus der Vielzahl der Chancen Tore zu erzielen, sodass die Partie nicht mehr wirklich an Spannung gewann.

Tore: 0:1 (25.) Biller, 0:2 (38.) Bader, 0:3 (45.) Bader, 1:3 (80.) Förster. – SR: Teufel (Konstanz). – Z: 300. – Bes. Vork.: Gelb Rot (57.) für Laible (FSG Zizenhausen/Hi/Ho).

Eingewechselt: Trisner für D. Maier (63. Minute), Förster für Grabert (71.), Helfesrieder für Knobelspies (81.).

Spielbericht BZL: 01. Spieltag

1:1 zum Auftakt im Deggenhausertal


SV Deggenhausertal – SV Orsingen-Nenzingen: 1:1 (0:1)

Endlich wieder Fußball! Am vergangenen Wochenende gastierte unsere Erste Mannschaft zum Rundenauftakt der Bezirksligasaison 2016/17 im Deggenhauserta. Zuletzt hatte man im Kneisslerstadion bei stets sommerlich heißen Temperaturen die Heimreise immer ohne Punkte antreten müssen. Eine Serie, den das neue Trainerduo Ralph Schweizer und Georg Zehender unbedingt brechen wollte. In der Startformation fanden sich viele bekannte Gesichter wieder. Lediglich Spielertrainer Zehender verstärkte die ansonsten eingespielte Truppe.
Den besseren Start in die Begegnung erwischte dennoch der Gastgeber. Von Beginn an wurde unsere Mannschaft tief im eigenen Spielfeld eingeschnürt. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld des Tabellendritten der vergangenen Saison klärte Stehle unzureichend vor die Füße von Beck, der dann im Laufduell zu schnell war und nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Schiedsrichter Michael Kempter entschied folgerichtig bereits nach sechs Minuten auf Strafstoß und beließ es bei einer gelben Karte für Stehle. Fischer trat an, erzielte jedoch nicht die frühe Führung für seine Farben, sondern scheiterte am glänzend reagierenden Stemmer im Tor des SV ON. Nach der früh vergebenen Chance blieb die Heimelf am Drücker. Beck und Caspari hatten weitere Gelegenheiten, zielten jedoch jeweils knapp am Gästetor vorbei. Nach zwanzig Minuten kam dann auch unsere Elf besser in die Partie. Ein erster Warnschuss von Riedmüller, der sein Ziel knapp verfehlte und Zehenders abgefälschter Fernschuss waren erste Lebenszeichen des Gasts. Nach einer halben Stunde steckte dann der früh für Trisner eingewechselte Schwarz blendend auf Dominik Maier durch, der aus 16 Metern eiskalt zur zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften ON-Führung einschob. Nur zwei Minuten später ein ähnliches Bild. Wieder war Maier auf und davon, scheiterte aber an Bentele im Tor des SV D. Es entwickelte sich bis zur Pause eine offene Begegnung mit guten Chancen auf beiden Seiten. Mit der knappen 1:0-Führung für den SV Orsingen-Nenzingen ging es schlussendlich in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel begann erneut das Heimteam schwungvoll und erwischte den deutlich konzentrierteren und zielstrebigeren Start. So fiel bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff der Ausgleich. Seubert spitzelte den Ball an gleich drei ON-Spielern vorbei in die Tiefe, wo Linsenboll eingelaufen war und Stemmer dieses Mal keine Abwehrgelegenheit ließ. In den kommenden Minuten hatte unsere Mannschaft erneut Glück nicht in Rückstand zu geraten. Zwei gute Gelegenheiten von Rilli vergab dieser recht freistehend. Wie bereits im ersten Durchgang fing sich die ON-Truppe jedoch im Laufe der Halbzeit wieder. Bei enormen Temperaturen schlichen sich nun bei beiden Mannschaften mehr und mehr Flüchtigkeitsfehler ein. ON-Coach Schweizer reagierte und versuchte mit einigen Wechseln frische Kräfte zu mobilisieren. Die beste Gelegenheit in dieser Phase konnte Probst nicht nutzen, der nach schönem Spielzug frei vor Torhüter Bentele scheiterte. Auch Dominik Maier hatte wenige Minuten später kein Glück, als auch er nicht am heimischen Schlussmann vorbei kam. Caspari hatte auf Seiten der Heimelf Pech, dass sein Fernschuss vom glänzend aufgelegten Stemmer abgewehrt werden konnte. Nachdem Maier noch ein Abseitstor erzielte und wenige Minuten später zu harmlos abschloss, pfiff Kempter die Partie mit einem Endstand von 1:1 ab.

Ein wichtiger Punkt zum Saisonstart, auf den es in den kommenden Spielen aufzubauen gilt. Vor allem die schwache Passgenauigkeit und die Arbeit gegen den Ball sollte in den kommenden Wochen verbessert werden. Dann sollte es gelingen, dem Gegner weniger Torchancen zu ermöglichen. Darüber hinaus gilt es, das alte Problem der schwachen Chancenverwertung in den Griff zu bekommen.

Tore: 0:1 (28.) Maier, 1:1 (49.) Linsenboll. – SR: M. Kempter (Sauldorf). – Z: 190.

Eingewechselt: Schwarz für Trisner (21. Minute), Durner für Grabert (61.), Manner für Stehle (76.), Helfesrieder für Knobelspies (76.).

 

Spielbericht: Ü35-Pokalfinale

SV Orsingen-Nenzingen – TSG Hofherrnweiler-Unterrombach: 0:2 (0:0)

Bei strahlendem Sonnenschein standen sich im Pokalfinale, um den Ü-35 Pokal des Landes Baden-Württemberg, der SV Orsingen-Nenzingen und die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach gegenüber. Nach einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Sübadischen Verbandspräsidenten Alfred Hirt, wurde das Spiel von Herrn Markus Helten aus Emmingen angepfiffen.

Der Gastgeber fand besser ins Spiel und hatte durch Bold und Veit die ersten harmlosen Torabschlüsse. Die erste Torchance für die Gäste, resultierte durch eine zu kurze Abwehr des SV Schlussmann Mayer, jedoch konnte er seinen Fehler umgehend selbst korrigieren. Kurz darauf stand Mayer wieder im Mittelpunkt, als er nach einem Kopfball von Sestic glänzend parierte und so seine Männer vor einem frühen Rückstand bewahrte. Danach verflachte die Partie ein bisschen, keine der beiden Mannschaften wollten den ersten Fehler machen. Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach hatte ab der 30 Spielminute mehr vom Spiel und war meist durch Standards gefährlich. Die Torabschlüsse von Spang und Schiehlen verfehlten das SV Tor nur knapp. Kurz vor der Pause hatte der SV Orsingen-Nenzingen die bis dato größte Torchance. Renner flankte in die Mitte, Naumann bediente von Briel, doch dessen Abschluss war zu unplatziert und Lesch konnte parieren. Somit wurden die Seiten torlos gewechselt.
Die Gäste kamen entschlossener aus der Pause und hatten gleich eine sehr gute Torchance. Nach einem Dietterle Freistoß köpft Nader nur knapp über das Tor. In der 58. Spielminute fand ein Freistoß aus dem Halbfeld in Nader einen Abnehmer, dieser ließ den Ball geschickt über den Hinterkopf streichen und erzielt somit die 1:0 Führung. Kurz darauf verfehlte Nader mit einem Freistoß nur knapp das Ziel. Anschließend waren die Gastgeber wieder am Drücker. Ein abgefälschter Torschuss von Auer landete am Lattenkreuz. Ein Kopfball von Auer und ein Weitschuss von Nistroj blieben ohne Torerfolg. Der SV ON spielte nun etwas offensiver und somit hatten die Gäste mehr Platz zum Kontern.  Nach einem öffnenden Pass von Schiehlen, setzte sich Nader schön auf der linken Seite durch und hatte das Auge für den mitgelaufenen Dietterle. Dieser schloss den schönsten Spielzug im ganzen Spiel souverän ab. Orsingen-Nenzingen versuchte zwar nochmal alles, fand aber kein Durchkommen in der gut sortierten TSG Abwehr. Am Ende blieb es beim verdienten 2:0 Sieg für die Gäste. Somit ist die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach der Erste Ü-35 Pokalsieger des Landes Baden-Württemberg  und vertritt sein Land beim Deutschen Ü-35 Super Cup in Bremen.

Tore: 0:1 (54.) Nader; 0:2 (74.) Dietterle; Schiedsrichter: Markus Helten (Emmingen); Zuschauer: 120