KLA: Sieg im Lokalderby

FSG Zizenhausen/Hi./Ho. – SV Orsingen-Nenzingen: 2:4 (0:3)

Bereits am zweiten Spieltag der neuen Saison gastierte die ON-Elf um Trainer Daniel Matt bei den Nachbarn aus Zizenhausen, Hindelwangen und Hoppettenzell. Im Vergleich zum ersten Spieltag musste Trainer Daniel Matt mit Probst, Riedmüller, Stemmer und Grabert auf vier Spieler verzichten. Liepic, Schwarz, Durner und Stehle rückten in die Startelf.

Die erste Gelegenheit der Partie hatte die Heimelf, als Stehle Schneble bei einer Flanke aus den Augen verlor, dessen platzierter Kopfball aber von Stemmer im ON-Tor vereitelt werden konnte. Auf der gegenüberliegenden Seite saß der erste Angriff. Spielertrainer Daniel Matt setzte mit einem langen Ball Liepic in Szene, der gegen seine alte Liebe sein erstes Pflichtspieltor für den SV ON erzielte (3.). Trotz der frühen Führung gelang es dem SV Orsingen-Nenzingen in der Anfangsphase nicht, einen geordneten Spielaufbau aufzuziehen. Immer wieder verlor der Gast haarsträubend Bälle in der eignen Hälfte und brachte den Gegner zu einigen guten Kontermöglichkeiten. Die beste davon vergab Günzel, der freistehend vor Stemmer am Tor vorbei schoss. Mit viel Glück überstand der SV Orsingen-Nenzingen diese Phase ohne Gegntreffer und konnte seinerseits durch die stets gefährliche Offensive noch vor der Pause die Weichen klar auf Sieg stellen. Zunächst scheiterte Trisner noch am gegnerischen Torhüter Reinl, bevor er es wenige Minuten später nach einem Eckball besser machte und zum 2:0 für seine Farben einköpfte. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Schwarz ebenfalls nach einem Eckball überlegt sogar noch auf 3:0.

Nach dem Seitenwechsel ergab sich ein lauer Sommerkick ohne große Strafraumszenen. Die ON-Defensive ließ nun deutlich weniger zu, während man es in der Offensive verpasste die Partie endgültig zu entscheiden. Erneut waren es Trisner und Schwarz mit einer Doppelchance, die auf 4:0 hätten stellen müssen. Reinl im FSG-Tor verhinderte jedoch schlimmeres. So war es nach einer Stunde der eingewechselte Tzschoppe, der nach einem blitzsauberen Konter nach innen zog, Stemmer keine Abwehrgelegenheit ließ und auf 1:3 verkürzte. Die Hoffnung der Gastgeber, doch nochmals in die Partie zurückzufinden währte nur kurz. Fünf Minuten nach dem Anschlusstreffer stellte erneut Lipiec den alten Abstand wieder her, als er einen Schuss von Trisner freistehend über die Linie drückte. In der Schlussphase der Partie rannte der SV ON aus unerklärlichen Gründen in einige Konter, sodass die FSG Zizenhausen/Hi./Ho. erneut durch Tzschoppe noch auf 2:4 verkürzen konnte.

Alles in allem bot sich den vielen mitgereisten Zuschauern aus Orsingen-Nenzingen eine maximal mittelklassige Kreisliga-Partie, die unsere Mannschaft dann letztlich aufgrund der Mehrheit der Chancen und einer stark verbesserten zweiten Hälfte verdient gewinnen konnte.

Tore: 0:1 Liepic (3.), 0:2 Trinser (39.), 0:3 Schwarz (42.), 1:3 Tzschoppe (58.), 1:4 Liepic (65.), 2:4 Tzschoppe (87.).

KLA: Sieg zum Saisonauftakt

SV Orsingen-Nenzingen – SV Volkertshausen: 3:2 (2:1)

Nach sechs Wochen Vorbereitung war am vergangenen Samstag endlich alles angerichtet für das erste Spiel der Saison. Zum Auftakt der Kreisliga A-Saison gastierte der SV Volkertshausen im Sportpark. Trainer Daniel Matt ließ zu Beginn bis auf einen Wechsel dieselbe Elf ran, wie zuletzt bei der souveränen Pokalqualifikation gegen die SG Liptingen-Emmingen: Felix Buhl ersetzte den verhinderten Andrej Schwarz auf der offensiven Außenbahn. 

Die Partie begann mit einem wahren Paukenschlag. Direkt nach dem Anspiel vertändelte Grabert den Ball im Spielaufbau. Kox und Maier konnten den entwischten Müller nicht mehr stoppen und der Gastgeber ging früh in Führung. Der Rückstand schockte die ON-Elf jedoch nicht. Auf die eigene Stärke vertrauend erspielte man sich mehr und mehr eine Feldüberlegenheit, und kam nach 12 Minuten prompt zum Ausgleich durch Felix Buhl, der nach Balleroberung frei zum Abschluss kam und überlegt einschob. Nach einer Viertelstunde verletzte sich Kapitän Riedmüller am Sprunggelenk und verbrachte den restlichen späten Nachmittag im Krankenhaus statt auf der grünen Wiese. An dieser Stelle, gute und schnelle Besserung. Im weiteren Spielverlauf kam die Heimelf durch enorm hohes Pressing immer wieder zu guten Abschlüssen. Probst und Trisner scheiterten aber zunächst. Der Gast blieb durch schnelle Gegenangriffe gefährlich: Loß verzog aus spitzem Winkel. Nach einer halben Stunde brachte Trisner den SVON dann in Führung. Buhl legte mustergültig vor. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte der erfolgreichste ON-Torschütze aus der vergangenen Saison beinahe auf 3:1 gestellt, Köpfe aber nach Eckball von Probst und Hereingabe von Stehle knapp neben das Tor. Mit einer 2:1-Führung für die Gastgeber wechselten beide Mannschaften die Seiten. 

Auch in der zweiten Hälfte erwartete den BZL-Absteiger eine kalte Dusche. Wieder war es Grabert der den Ball im Spielaufbau nicht in den eigenen Reihen halten konnte. Klein war auf und davon und schloss aus 20 Metern, bevor Maier eingreifen konnte, zum Ausgleich ab. Anders als im ersten Durchgang wackelte die ON-Elf nach dem Gegentreffer. Loß und Klein hatten herausragende Gelegenheit den Außenseiter wieder in Front zu bringen, Torhüter Stemmer bewahrte den SVON seinerseits jedoch mit klasse Paraden vor dem Rückstand. Erst in der Schlussphase wurde der Angriff der Gastgeber wieder stärker und hatte durch Spielertrainer Matt und erneut Trisner gute Schusschancen, die das Tor jedoch knapp verfehlten. Erst zehn Minuten vor Schluss nutzte der agile Probst dann eine Unaufmerksamkeit der SVV-Defensive, schnappte sich im Strafraum das Leder und bediente Trisner, der mit seinem zweiten Tor an diesem Tag die Partie entschied. 

Letztlich gewann unsere Mannschaft zum Rundenauftakt glücklich mit 3:2. Zu viele individuelle Fehler und ein im zweiten Spielabschnitt wirkungsloses Pressing hätten an diesem Abend beinahe den Sieg gekostet. Es gibt also noch genug Arbeit für das Trainerteam, um den hohen Ansprüchen gerecht werden zu können. 

Tore: 0:1 Müller (1.), 1:1 F. Buhl (12.), 1:2 Trisner (26.), 2:2 Klein (46.), 3:2 Trisner (78.).