KLC: Dritte mit 5. Sieg in Folge

SV Orsingen-Nenzingen III – Hattinger SV: 3:2 (1:1)

Der Tabellendritte Hattinger SV II war der erwartet schwere Gegner. Unsere III. fand aber gut ins Spiel konnte nach vorne erste Akzente setzen. Gleich die erste Aktion brachte die Führung für die Heimelf. Nach einem Freistoß wurde Emi Schwanz am Trikot gezupft und kam zu Fall, den fälligen Stafstoß verwandelte Routinier Klemens Zinmmermann souverän zum 1:0. Die Gäste kamen nach und nach immer besser ins Spiel, auch weil sie im Mittelfeld laufstarke und individuell gute Spieler in ihren Reihen hatten. Unsere III. konnte sich aber immer wieder vom Druck befreien und sich Chancen erarbeiten. Zunächst stellte eine Direktabnahme von Seliger den Gästetorhüter vor keine nennenswerte Probleme, kurz darauf aber hatte Schwanz eine hochkarätige Chance, welche dem Torhüter sein ganzes Können abverlangte. Ein Eckstoß von Norman Stemmer fand mit Windunterstützung fast direkt den Weg ins Tor, aber auch diese Möglichkeit vereitelte der Torhüter und lenkte den Ball an die Latte. Auf der Gegenseite hatte die Heimelf Glück bei einem Pfostentreffer. Ansonsten ließ die III. gegen die optisch überlegenen Gästen in der erste Hälfte keine großen Torchancen zu. Nach dem Wechsel drängte der HSV auf den Ausgleich, welcher nicht lange auf sich warten ließ. Wer nun glaubte die Heimelf würde einbrechen sah sich getäuscht. Nur wenige Minuten später erzielte Emi Schwanz nach einem Eckstoß aus dem Gewühl heraus die erneute Führung. Dies war der vierte Doppelpack in Folge nach einer Standardsituation der III. Mannschaft. Die Gäste antworteten mit wütenden Angriffen, sorgten dann aber selbst für den zum Teil spielentscheidenden Moment: nachdem ein Gästespieler ein vermeintliches Foulspiel vehement reklamierte und gut 10 Meter auf den Schiri lossprintete, zeigte ihm Schiedsrichter Axel Pätzke die rote Karte. Vor dem Hintergrund dass der Schiedsrichter beiden Teams vor Beginn der Partie ausführlich und unmissverständlich klarmachte dass er solche Aktionen nicht tolerieren wird, war der Platzverweis nur die logische Konsequenz. Somit fehlte dem HSV der bis dahin beste Mann, und unsere III. nutzte die sich bietenden Räume konsequent aus. Emi Schwanz sorgte mit seinem zweiten Treffer für eine Vorentscheidung, nach einem Pass von Matze Gnirss schlenzte er den Ball von der halblinken Position unhaltbar und gekonnt am zu weit vor dem Tor postierten Gästetorhüter vorbei ins kurze Eck. Danach hätte die III. das Ergebnis noch höher schrauben können, Zimmermanns Freistoß knallte an den Querbalken, und auch Max Wurst hatte alleine vor dem Gästetor die Chance auch 4:1 zu erhöhen. Die Gäste wiederum gaben dennoch nie auf und erhöhten in den Schlussminuten den Druck auf das Tor von Marco Schweizer. Bei der Heimelf schwanden nun trotz Überzahl merklich die Kräfte, aber mehr als den Anschlusstreffer kurz vor Spielende ließ die Abwehr um Zimmermann nicht mehr zu. Die III. zeigte an diesem Tag eindrucksvoll, was man mit Teamgeist und Disziplin gegen einen im Grunde spielerisch besseren Gegner erreichen kann. Somit holte die III. Mannschaft den fünften Sieg in Serie, 16 Punkte in Folge bedeuten aktuell den Sprung auf den 4. Tabellenplatz.

Seit der Wiedergründung der III. vor mehr als zehn Jahren gab immer wieder mal schier unendliche Negativserien, vor zwei Jahren noch gelang während der ganzen Runde kein einziger Sieg. Dennoch hat die III. sich nie aufgegeben, und belohnt sich jetzt mit einer nie dagewesenen positiven Serie selbst. Entsprechend lange wurde der Sieg noch im Clubheim gefeiert, wohlwissend dass dies nur eine Momentaufnahme ist…. dafür aber ein sehr schöne.

Tore: K. Zimmermann, Schwanz (2x).