Damen: Halbe Stunde reicht zum Sieg

SV Orsingen Nenzingen : SV Deggenhausertal 2: 4:1 (2:1)

Im letzten Spiel der Hinrunde bekamen es unsere Frauen mit einem direkten Konkurrenten um Platz 3 zu tun. Unsere Elf erwischte einen Start nach Maß und ging bereits nach 5 min in Führung. Ein genau in die Schnittstelle gespielter Pass wurde von Diana Müller mustergültig zum 1:0 verwertet. Die ersten 20 Minuten der Partie gehörten komplett unseren Mädels. Man lies Ball und Gegner
laufen und kam folgerichtig auch zu diesem Zeitpunkt verdienten 2:0. Doch wer dachte die Partie nimmt nun seinen Lauf lag gehörig daneben. Wie ausgewechselt präsentierte sich der Gast und übernahm nun das Kommando auf dem Platz. Förmlich darum
bettelnd kam es wie es kommen musste. Kurz vor der Pause verkürzte der Gast auf 1:2 und das nicht unverdient da beim SV ON zu dieser Phase nichts mehr stimmte.

Zur Halbzeit richtete Coach Jahnke eine flammende Halbzeitansprache ans Team welche aber nach dem Wiederanpfiff nicht recht half. Der Gast drückte auf den Ausgleich und unsere Frauen hatten ein ums andere mal Glück das der Gast seine Schussstärke vor dem Tor nicht nutzte. Gerade in der Phase als der Gast die Partie an sich gerissen hat war es dann Franzi Schilling die mit ihrem linken Hammer den alten 2 Tore Abstand wiederherstellte. Coach Jahnke und Co Coach Parzer war durch das 3:1 nun sichtlich wohler, da die Gesichtsfarben von einem Kreidebleich in eine gesündere Farbe wechselten. Mehr oder weniger mit dem Abpfiff vollendete Diana Müller nochmals und erhöhte auf 4:1. Dem Spielverlauf nach und der couragierten
Leistung unseres Gastes gezollt, muss man sagen, dass das Ergebnis 2 Tore zu hoch ausgefallen ist. Auf die Frage hin was den trotz seiner Brandrede in der Kabine im Verlauf der 2. Halbzeit falsch lief
antwortet Coach Jahnke am Sky Mikro: Da hätte ich in der Halbzeit auch mit dem Pokal im Klubhaus schwätzen können.
Nichts desto trotz gratulieren wir unseren Mädels zu einem starken 3. Platz und wünsch für die Rückrunde den ein oder anderen Punkt und Sieg mehr vor allem aber das alle verletzungsfrei bleiben.

Tore: 1:0 (5.) Diana Müller, 2:0 (19.) Diana Müller, 2:1 (41.) A. Drittenpreis, 3:1 (82.) Franzi Schilling, 4:1 (90.) Diana Müller
Zuschauer: Plünderten den Glühwein und die nicht vorhandene Stadionwurst

Damen: Ungefährdeter Heimsieg

SV Orsingen Nenzingen – SV Litzelstetten 2: 4:0 (3:0)

Reaktion zeigen! Das war das Motto nach der knappen Niederlage im Spitzenspiel gegen den SV Denkingen. Heute ging es darum 3 Punkte einzufahren, um zumindest den Anschluss an das Spitzenduo aus Denkingen und Radolfzell zu halten.

Gegen den SV Litzelstetten 2 musste man sich wieder mit einem ungeliebten 9er Spiel auseinander setzen. Die Partie wurde von unserem Vorstand Frank Veit geleitet da bei diesen 9er Spielen kein Unparteiischer vom Verband gestellt wird. Man konnte direkt zu
Beginn des Spiels eine deutlich verbesserte Einstellung unserer Mädels erkennen, wurden doch bisher die meisten 1. Hälften in den Anfangs Minuten verpennt. Heute zeigte sich die Mannschaft aber von ihrer besten Seite und ging nach 18 Minuten hochverdient mit 1:0 in Führung. Torschützin war unsere Nr. 10 Franzi Schilling, die den Ball über die Linie bugsierte. In den Minuten nach der Führung hätte man durch einige hochkarätige Chancen durch Diana Müller auf 2:0, wenn nicht sogar 3:0 erhöhen können. Ein satter Sonntagsschuss von Sandra Badsteen, war es dann welcher unserer Elf das 2:0 bescherte. Man könnte diesen Knaller in den Winkel auch gut und gerne in die Kategorie Tor des Monats aufnehmen. Zu keiner Zeit war der Sieg unserer Frauen gefährdet. So war es dann Diana Müller die in der 36. Minute nach einer Ecke von Nadine Kiewel auf 3:0 erhöhte. Coach Jahnke rechnete zwar mit einem direkten Seitfallzieher alá Ronaldinho, doch auch der Schuss aus der Drehung war sehenswert.

Nach dem Seitenwechsel war der Gast aus Litzelstetten bemüht darum die Niederlage nicht zu Hoch ausfallen zu lassen. Was leider auch mit unfairen Mitteln versucht wurde, da man in Litzelstetten die Stammspielerregelung nicht beachtet und Spielerinnen die dem Landesligakader angehören einwechselte. In der 72. Minute war es dann wiederum Franzi Schilling die mit einem Solo das 4:0 erzielte. Da man aber die Lichtverhältnisse unterschätzte musste kurzer Hand noch der Platz gewechselt werden, wollte man doch nicht mit Taschenlampen weiterspielen. Den letzten großen Höhepunkt der Partie hatte unser Linienrichter Winnie Mond, der sich mit seinem Gegenüber aus Litzelstetten nicht einig war, wer welche Seite zu betreuen hat. Kurzum schnappte sich Winnie seine Fahne und lief während des laufenden Spiels in aller Gemütsruhe quer über den Platz, zur Verwunderung aller Anwesenden. Diese Slapstick Einlage änderte aber nichts am Spiel oder Ergebnis. Mit einer starken Reaktion auf die Niederlage in Denkingen und einem verdienten Sieg geht es am Wochenende zum FC Radolfzell. Wir hoffen auch hier auf die Unterstützung unserer treuen Fans.

Tore: 1:0 (18.) Franziska Schilling, 2:0 (23.) Sandra Badsteen, 3:0 (36.) Diana Müller, 4:0 (72.) Franziska Schilling.

Zuschauer: Brachten die Tribüne zum wackeln

Damen: Kantersieg vor heimischer Kulisse

SV Orsingen Nenzingen – SV Worblingen 2: 12:2 (5:1)

Als Topfavorit auf den Sieg ging man gegen den SV Worblingen in die Partie. Waren die letzten Ergebnisse des Gegners doch immer eindeutig zweistellig. Nichts desto trotz musste eine hochkonzentrierte Leistung her. Das Spiel begann anders wie zunächst vermutet mit der ersten Chance auf Seiten des Gastes. Ein Schuss aus 11m ging jedoch deutlich am Tor vorbei. Der große Schock jedoch kam in der 7.min, durch einen Fehlpass in der Hintermannschaft konnte sich die Stürmerin des SV Worblingen allein auf das Tor unseres SV ON aufmachen und dort zum 0:1 einschieben. Mit einem so frühen Rückstand gegen diesen Gegner hat nun wahrlich niemand gerechnet. Auch Coach Jahnke war sichtlich bedient und musste erstmal durchschnaufen und sein Leben Revue passieren lassen auf der Bank. Unsere Frauen fingen sich in den folgenden Minuten jedoch und konnten schnell durch unseren Wirbelwind Selina Schilling ausgleichen. In der 16. Minute war es dann Franzi Schilling mit einer Einzelaktion die zur Führung für den SV ON führte. Etwa zu diesem Zeitpunkt war allen Beteiligten klar das man diese Führung nicht mehr aus der Hand geben würde nur die Höhe des Ergebnisses war noch offen. Das mittlerweile verdiente 3:1 erzielte Torjägerin Diana Müller per Kopf. Wiederum Diana Müller war es, die nach einem herrlichen Pass in die Schnittstelle durch Anja Schroff das 4:1 besorgte. Keine zwei Minuten danach war es wieder Diana Müller die nach einem Solo den Ball ins Tor eines hilflosen Gastes einschob, ein somit lupenreiner Hattrick.

Kurz nach Wiederanpfiff war es wieder unsere stark aufspielende Torjägerin die nach einem perfekt getimten Pass durch Selina Durner einnetzen konnte. Der Hunger war aber noch lange nicht gestillt denn Diana Müller machte ihrem Nachname alle Ehre und es „Müllerte“ schon wieder. Mit einem nun deutlichen 7:1 ließ die Konzentration wieder für ein paar Minuten nach und der Gast konnte nach einer guten Stunde auf 7:2 verkürzen. Dieser „Hallo Wach-Ruf“ sorgte aber dafür, dass unsere Frauen nun wieder die Tormaschine anwarfen. Franzi Schilling erhöhte in der 61. Minute auf 8:2. Nun war es dann auch Sandra Badsteen vergönnt einen Treffer zu erzielen. Mit einem sehenswerten Freistoß aus etwa 25m überwand sie die Torfrau des Gastes. Das 10. und 11. Tor an diesem Tag erzielten Andrea Hahn und wiederum Franzi Schilling per Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten. Den Schlusspunkt in einer Torreichen Partie erzielte wieder unsere Torkanone Diana mit ihrem 6. Treffer. Ein großes Lob auch an Torfrau Nina Bach die mit Klasse Reflexen und Paraden den ein oder anderen weiteren Treffer des Gastes verhindert hat.

Unsere Frauen sind somit vorübergehend wieder auf Tabellenplatz 2 und halten den Anschluss. Am nächsten Wochenende können unsere Mädels verschnaufen da man Spielfrei ist. Kraft tanken und volle Konzentration auf das nächste Spiel, wo es gegen den Tabellenführer aus Denkingen geht.

Tore: 0:1 (7.) L. Hoffbauer, 1:1 (12.) Selina Schilling, 2:1 (17.) Franziska Schilling, 3:1 (28.) Diana Müller, 4:1 (32.) Diana Müller, 5:1 (34.) Diana Müller, 6:1 (48.) Diana Müller, 7:1 (55.) Diana Müller, 7:2 (60.) L. Kuppel, 8:2 (62.) Franziska Schilling, 9:2 (65.) Sandra Badsteen, 10:2 (77.) Andre Hahn, 11:2 (79.) Franziska Schilling, 12:2 (81.) Diana Müller. Zuschauer: Wie immer volles Haus und die Tribüne tobte: