Damen: Kantersieg vor heimischer Kulisse

SV Orsingen Nenzingen – SV Worblingen 2: 12:2 (5:1)

Als Topfavorit auf den Sieg ging man gegen den SV Worblingen in die Partie. Waren die letzten Ergebnisse des Gegners doch immer eindeutig zweistellig. Nichts desto trotz musste eine hochkonzentrierte Leistung her. Das Spiel begann anders wie zunächst vermutet mit der ersten Chance auf Seiten des Gastes. Ein Schuss aus 11m ging jedoch deutlich am Tor vorbei. Der große Schock jedoch kam in der 7.min, durch einen Fehlpass in der Hintermannschaft konnte sich die Stürmerin des SV Worblingen allein auf das Tor unseres SV ON aufmachen und dort zum 0:1 einschieben. Mit einem so frühen Rückstand gegen diesen Gegner hat nun wahrlich niemand gerechnet. Auch Coach Jahnke war sichtlich bedient und musste erstmal durchschnaufen und sein Leben Revue passieren lassen auf der Bank. Unsere Frauen fingen sich in den folgenden Minuten jedoch und konnten schnell durch unseren Wirbelwind Selina Schilling ausgleichen. In der 16. Minute war es dann Franzi Schilling mit einer Einzelaktion die zur Führung für den SV ON führte. Etwa zu diesem Zeitpunkt war allen Beteiligten klar das man diese Führung nicht mehr aus der Hand geben würde nur die Höhe des Ergebnisses war noch offen. Das mittlerweile verdiente 3:1 erzielte Torjägerin Diana Müller per Kopf. Wiederum Diana Müller war es, die nach einem herrlichen Pass in die Schnittstelle durch Anja Schroff das 4:1 besorgte. Keine zwei Minuten danach war es wieder Diana Müller die nach einem Solo den Ball ins Tor eines hilflosen Gastes einschob, ein somit lupenreiner Hattrick.

Kurz nach Wiederanpfiff war es wieder unsere stark aufspielende Torjägerin die nach einem perfekt getimten Pass durch Selina Durner einnetzen konnte. Der Hunger war aber noch lange nicht gestillt denn Diana Müller machte ihrem Nachname alle Ehre und es „Müllerte“ schon wieder. Mit einem nun deutlichen 7:1 ließ die Konzentration wieder für ein paar Minuten nach und der Gast konnte nach einer guten Stunde auf 7:2 verkürzen. Dieser „Hallo Wach-Ruf“ sorgte aber dafür, dass unsere Frauen nun wieder die Tormaschine anwarfen. Franzi Schilling erhöhte in der 61. Minute auf 8:2. Nun war es dann auch Sandra Badsteen vergönnt einen Treffer zu erzielen. Mit einem sehenswerten Freistoß aus etwa 25m überwand sie die Torfrau des Gastes. Das 10. und 11. Tor an diesem Tag erzielten Andrea Hahn und wiederum Franzi Schilling per Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten. Den Schlusspunkt in einer Torreichen Partie erzielte wieder unsere Torkanone Diana mit ihrem 6. Treffer. Ein großes Lob auch an Torfrau Nina Bach die mit Klasse Reflexen und Paraden den ein oder anderen weiteren Treffer des Gastes verhindert hat.

Unsere Frauen sind somit vorübergehend wieder auf Tabellenplatz 2 und halten den Anschluss. Am nächsten Wochenende können unsere Mädels verschnaufen da man Spielfrei ist. Kraft tanken und volle Konzentration auf das nächste Spiel, wo es gegen den Tabellenführer aus Denkingen geht.

Tore: 0:1 (7.) L. Hoffbauer, 1:1 (12.) Selina Schilling, 2:1 (17.) Franziska Schilling, 3:1 (28.) Diana Müller, 4:1 (32.) Diana Müller, 5:1 (34.) Diana Müller, 6:1 (48.) Diana Müller, 7:1 (55.) Diana Müller, 7:2 (60.) L. Kuppel, 8:2 (62.) Franziska Schilling, 9:2 (65.) Sandra Badsteen, 10:2 (77.) Andre Hahn, 11:2 (79.) Franziska Schilling, 12:2 (81.) Diana Müller. Zuschauer: Wie immer volles Haus und die Tribüne tobte:

Damen: Hart erkämpfter Arbeitssieg

SG Sipplingen/Bodman-Lud. – SV Orsingen Nenzingen: 2:4 (2:2)

Topspiel in Sipplingen. So lautete die Parole am dritten Spieltag und dem zweiten Auswärtsspiel dieser Saison. Mit der SG Sipplingen / BoLu hatte man eine Wundertüte als Gegner vor sich. Letztes Jahr noch Schießbude der Liga und nun Tabellen Dritter und ungeschlagen, somit war man gewarnt vor diesem unberechenbaren Gegner. Das Spiel hatte es von der ersten Minute an in sich. Unser Gastgeber versteckte sich keineswegs und hatte auch bereits nach 3 Minuten die erste Chance, die jedoch keine Gefahr für das Tor der SV ON Frauen bedeutete. Das man sich hier mit einem Gegner misst, der in der Gangart seiner Zweikämpfe eine sichtbare Härte zeigt war sofort für unsere Frauen spürbar. Die ein oder andere klare Gelbe Karte blieb jedoch die ganze Partie über aus. Nach einem anfänglichem auf und ab, bei dem sich unsere Frauen deutlich mit der engagierten Art des Gegners schwer taten, war es dann doch in der 11. Minute Diana Müller die nach einem unglücklichen Klärungsversuch der Torhüterin der SG Sipplingen den Ball aus 5m zum 0:1 für den SV ON einschieben konnte. Wer jetzt dachte der Gastgeber wäre nun unter Kontrolle hat sich geirrt. Die Heimelf erarbeitete sich in den darauffolgenden Minuten die ein oder andere Chance die nicht hätte entstehen müssen. Den großen Aufreger gab es dann aber in der 18.min. Diana Müller setze sich nach einem Konter geschickt von ihrer Gegenspielerin ab und bekam den Ball mustergültig in den Lauf gespielt. Allein vor der Torhüterin der Heimmannschaft wurde Sie dann eindeutig im 16er von den Beinen geholt. Der folgerichtige Elfmeterpfiff, auf den alle warteten, blieb aber zur Verwunderung aller beteiligten aus. Die lapidare Ausrede des Unparteiischen „Ich hab´s nicht gesehen“ brachte dann alle Gemüter zum kochen. Noch in der Phase in der man sich über den geklauten Elfer ärgerte passierte das was man eigentlich verhindern wollte. Nach einem Schussversuch durch J.Arnold landete der Ball vor den Füßen von T. Beirer die mit einem platzierten Schuss aus 16m ins linke untere Eck den 1:1 Ausgleich markierte. In den Minuten nach dem Ausgleich verloren unsere Frauen zunehmend den Zugriff aufs Spiel und die SG Sipplingen übernahm das Kommando. Nach einem Freistoß in der 34.min war es dann J. Arnold die ein durcheinander in der Hintermannschaft des SV ON nutzen konnte und das 2:1 markierte. Nach einer kurzen Schockphase fing sich unsere Elf aber wieder und kam folgerichtig kurz vor der Pause zum 2:2 durch Nati Keller, die den Ball unhaltbar in den Winkel hämmerte.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen unsere Frauen dann das Zepter. Der Gastgeber wurde in seiner Hälfte festgesetzt und man erarbeitete sich immer wieder gute Chancen. Nach einem geblockten Schussversuch von Nadine Kiewel landete der Ball ca. 35m vor dem Kasten der Sipplinger. Andrea Hahn die nicht lange fackelte und den Ball über eine verdutzte Torhüterin gefühlvoll per Bogenlampe ins Tor schoss erzielte somit den mittlerweile verdienten 2:3 Führungstreffer. In der Folgezeit brannte unsere Elf auf die Entscheidung, musste sich aber bis zur 88. Minute gedulden ehe es wieder Nati Keller war die auf 2:4 erhöhte, was auch der Schlusspunkt eines doch sehr hart geführten und intensiven Spiels war. So geht man auch in das 4. Spiel mit maximaler Punkteausbeute.

Der nächste harte Brocken wartet jedoch schon in Form des BSV Nordstern Radolfzell, auf den unsere Frauen am Dienstag den 03.10 16 Uhr treffen werden.

Tore: 0:1 (11.) Diana Müller, 1:1 (20.) T. Beirer, 2:1 (34.) J. Arnold, 2:2 (42.) Natalie Keller 2:3 (53.) Andrea Hahn, 2:4 (88.) Natalie Keller
Zuschauer: Unsere treuesten Ultra´s waren wie immer dabei

Damen: Sieg bei Heimpremiere

SV Orsingen Nenzingen – SG Owingen-Billafingen/Bon.: 5:0 (1:0)

Am zweiten Spieltag und somit zur Heimpremiere unserer Damen traf man auf den Gast aus Owingen Billafingen/Bonndorf. Unsere Frauen traten hochmotiviert und mit dem deutlichen 8:1 Auswärtserfolg der letzten Woche im Gepäck an, wollte man doch die Tabellenführung beibehalten. Bei Englischen Wetterverhältnissen ging es sofort ab wie die Feuerwehr. Direkt mit dem ersten Angriff nach 3 Minuten konnte Franziska Schilling einen Abpraller vor dem Tor mit dem Kopf ein nicken. Aus dieser schnellen Führung gestaltete sich eine Einseitige Partie zugunsten unserer SV ON Damen. Bereits zwei Minuten nach der Führung hätte Andrea Hahn auf 2:0 stellen können, wäre ihr Schuss nach einer kurz ausgeführten Ecke durch Anja Schroff nicht knapp am kurzen rechten Eck vorbei gerauscht. In der 22. Minute hätte es dann doch soweit sein können, aber wieder war ein Treffer verwehrt. Franziska Schilling behauptete sich gegen zwei Gegenspieler und nagelte das Leder an die Latte. Unsere Damen erarbeiteten sich in der Folge ein deutliches Chancen plus welches den Spielberichtsrahmen deutlich Sprengen würde. Leider konnte aus diesem Sammelsurium an Hochkarätern kein Tor erzielt werden. Sekunden vor dem Pausenpfiff gab es dann noch eine Doppelchance durch Diana Müller wobei auch hier wieder das Aluminium der Retter in der Not für unseren Gast war. So ging man mit einer nie gefährdeten 1:0 Führung in die Pause, die aber angesichts der Chancen hätte höher ausfallen müssen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein unverändertes Bild, unsere Elf rannte gegen das Tor der Owinger an und endlich sollte die Mühe belohnt werden. Nach einer butterweichen Flanke von Nadine Kiewel landete der Ball auf dem Kopf von Diana Müller, die unbedrängt zum 2:0 einköpfen kann. Die Partie plätscherte nun so dahin genauso wie der Regen am heutigen Tag. Erst in der 69.  Minute lief die Tormaschine dann heiß als eine Einzelaktion von Franziska Schilling zum 3:0 führte. Leider verletzte sich Franziska hierbei und musste zwei Minuten später ausgewechselt werden. Gute Besserung von dieser Seite. Nur 7 Minuten nach dem 3:0 legten unsere Damen nach und erhöhten durch Diana Müller und Sandra Badsteen innerhalb kürzester Zeit auf 4:0 und 5:0. Der große Aufreger jedoch kam in der 82. Spielminute als Torjägerin Diana Müller den Ball unter die Latte nagelte und der Ball hinter der Linie aus dem Tor sprang. Selbst der Gegner reagierte dementsprechend und dachte das wäre das 6:0. Auch die gefühlt ca. 1500 Zuschauer feierten diesen eindeutigen Treffer frenetisch. Der Schiri hatte jedoch in dieser Situation wohl eher Augen für seine auf der Tribüne sitzende Freundin, wodurch er uns diesen Treffer verwehrte. In der Folge wurde das Ergebnis ohne Probleme verwaltet und man konnte weitere 3 Punkte einfahren.

Zusammenfassend kann man sagen, ein auch in der Höhe verdienter
Sieg ohne zählbare Torchance des Gegners. So geht man auch am nächsten Spieltag als Tabellenführer in die Begegnung und möchte an die starken Leistungen anknüpfen. Der nächste Gegner die SG Bodman–Ludwigshafen/Sipplingen wird es uns als Tabellen Dritter sicher nicht leicht machen, unser Team wird aber wieder alles geben um Erfolgreich vom Platz zu gehen.

Ein MEGA Dank zum Schluss geht an die Jungs der 2. Mannschaft die unsere Mädels mit ihrer Hammer Stimmung so toll unterstützt haben! Danke ihr wart SUPER!

Tore: 1:0 (3.) Franziska Schilling, 2:0 (47.) Diana Müller, 3:0 (69.) Franziska Schilling, 4:0 (74.) Diana Müller, 5:0 (75.) Sandra Badsteen
Zuschauer: gefühlt 1500  🙂