BZL: Punkteteilung im Sportpark

SV Orsingen-Nenzingen – SV Mühlhausen: 1:1 (1:0)

Nach dem spielfreien Wochenende wollte unsere Erste Mannschaft in der Partie gegen den Tabellennachbarn aus Mühlhausen endlich den ersten Heimdreier einfahren. Das SV ON Trainerduo um Ralph Schweizer und Manuel Straub musste jedoch einige Ausfälle verkraften. Die Anzahl der Konvaleszenten und kurzfristig verhinderten Spieler hätte fast eine ganze Elf ergeben, sodass einige Spieler aus der zweiten Reihe den Sprung in den Kader der Ersten schafften.
Bei sommerlich warmen Temperaturen im Spätherbst, die über 250 Zuschauer in den Sportpark trieben, entwickelte sich von Beginn an ein wenig temporeiches Bezirksligaspiel. Beide Mannschaften konzentrierten sich zunächst auf eine sichere Defensivarbeit und standen im Mittelfeld kompakt. Großes Risiko sowie Torszenen waren Mangelware. Unsere Elf verteidigte im ersten Durchgang noch besser als der Gegner und ließ bis auf den ein oder anderen brenzligen Standard sowie eine gute Torgelegenheit durch Marks nach Fehler im eignen Spielaufbau keine Torgefahr zu. In der Offensive hatte man jedoch auch kaum hochkarätige Abschlüsse. Steffen Schneider stand nach einem Eckstoß von Stemmer und Vorlage von Straub einige Meter im Abseits, sodass Schiedsrichter Vosseler aus Tuningen den Treffer zurecht nicht anerkannte. Als in der Schlussphase Mühlhausens Schlussmann Heizmann beim Herauslaufen einen Ball wohl nicht komplett unter Kontrolle bringen konnte, nutzte Lehmann die sich bietende Gelegenheit und drehte das Leder zur ON-Führung aus spitzem Winkel ins leere Tor (41.). Kurz darauf traf Kreiser ebenfalls nach einem Standard sogar zum vermeintlichen 2:0, wurde aber ebenfalls aufgrund einer Abseitsposition zurückgepfiffen. Dem Spielverlauf entsprechend ging unser Team mit einer knappen 1:0-Führung in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst erneut Lehmann den ersten guten Abschluss für den SV Orsingen-Nenzingen. Als nach 52 Minuten Marco Kreiser nach wiederholtem Foulspiel mit der gelb-roten Karte des Feldes verwiesen wurde, drehte sich die Partie zugunsten der Gäste. Nur 8 Minuten nach dem Platzverweise folgte nach einem Eckstoß von Gutacker der nächste Tiefschlag. ON-Schlussmann Stemmer brachte das Leder nicht aus dem Gefahrenbereich, sodass der Eckball den Weg direkt ins Tor fand. Mühlhausen war nun in Überzahl die spielbestimmende Mannschaft und drückte auf den Siegtreffer. Häufig war der Gast jedoch im Passspiel zu unkonzentriert oder überhastet, sodass die ON-Defensive um Steffen Maier und Manuel Straub zumeist die Torgelegenheiten im Keim erstickten. Gutacker versuchte es mehrfach aus der zweiten Reihe, scheiterte bei seinem besten Versuch jedoch an einer Glanzparade von Stemmer. Die Angriffsbemühungen der Gäste blieben erfolglos und auch unsere Elf konnte die beiden sich bietenden kleineren Torabschlüsse nicht zum Siegtreffer nutzen. Ein Kopfball von Straub hielt Heizmann souverän und ein Abschluss von Knobelspies in den letzten Minuten strich knapp am Tor vorbei.
Schlussendlich trennten sich beide Mannschaften in einem spielerisch schwachen Spiel leistungsgerecht 1:1-Unentschieden. Für unsere Mannschaft wird es nach den zunächst vielen Unentschieden wichtig sein, in den kommenden Wochen wieder dreifach zu punkten.   

Tore: 1:0 (41.) Lehmann, 1:1 (60.) Gutacker. – SR: Vosseler (Tuningen). – Z: 255. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (52.) für Kreiser (Orsingen-Nenzingen).

Eingewechselt: Förster für Lehmann (60.), Manner für Stehle (73.), Merkle für Schneider (85.) und Fritschi für Knobelspies (89.).

BZL: Unfassbarer Abend in Böhringen

FC Anadolu Radolfzell – SV Orsingen-Nenzingen: 4:3 (1:3)

Enttäuschung herrschte beim SV Orsingen-Nenzingen am Wahlsonntag nicht nur über das Ergebnis der Bundestagswahl. Als Schiedsrichter Marcus Kiekbusch aus Tuttlingen nach 90 Minuten die Partie beendete, lagen die Spieler des SV ON auf dem Rasen des Böhringer Sportgeländes, während die Heimelf des FC Anadolu Radolfzell sich feiernd in den Armen lag.

Von Beginn an: Der SV Orsingen-Nenzingen wollte nach Siegen gegen Nordstern Radolfzell und Allensbach sowie einem Remis gegen die SG Reichenau/Waldsiedlung in der Partie gegen den Kreisliga A-Aufsteiger der vergangenen Saison unbedingt dreifach punkten, um sich weiter vom Tabellenkeller abzusetzen. Dieser Wille war der Mannschaft um die beiden Trainer Ralph Schweizer und Manuel Straub zu Beginn der Partie durchaus anzumerken. Bereits wenige Minuten nach Spielbeginn war Lehmann auf der rechten Seite durchgebrochen, ließ zwei Verteidiger ins Leere laufen und schob den Ball überlegt zu frühen ON-Führung in die Maschen. In der Folge entwickelte sich ein spielerisch schwaches Bezirksligaspiel in dem der Gast die besseren Torchancen hatte, den Gastgeber aber durch unnötige Unkonzentriertheit und mangelnde Cleverness immer im Spiel hielt. Nach 14 Minuten nutzte Ugur Karaotcu eine solche Gelegenheit zum 1:1-Ausgleich, als er einen von mehreren Freistößen gekonnt über die Mauer ins Tor zirkelte. Nur eine Minute nach dem Rückschlag schlug der SV Orsingen-Nenzingen zurück, als Maier mit einem 50-Meterpass Schneider fand und dieser unter Mithilfe des gegnerischen Torhüters seine Farben wieder in Führung bringen konnte. Als nur fünf Minuten später erneut Schneider nach einem Kopfball von Trisner an die Querlatte abstaubte und zum 3:1 aus Sicht der ON-Elf traf, sah alles nach einem ruhigen Abend aus. In der Folge hatte man mehrfach die Gelegenheit, das Spiel bereits in der ersten Hälfte zu entscheiden, scheiterte aber mehrfach kläglich. Die beste Gelegenheit zum 4:1 vergab Trisner, der nach einem Handspiel auf der Torlinie zum Strafstoß anlief, diesen aber meterweit neben das Tor setzte. Dass Kedikli in dieser Situation zurecht mit der roten Karte des Feldes verwiesen wurde, war im Nachhinein ein schwacher Trost für den SV.

Im zweiten Spielabschnitt trat der SV ON eher selbstgefällig auf, statt mit dem vierten Tor die Entscheidung zu suchen. So entstand der Eindruck, das Team wolle den Vorsprung irgendwie über die Zeit schaukeln, ohne allzu viel Kraft dafür aufzuwenden. Diese Einstellung rächte sich spätestens nach einer Stunde, als Durner bei einem Rückpass komplett die Übersicht verlor und Ilak einsetzte. Ilak ließ Stemmer im ON-Tor keine Abwehrchance und traf zum 2:3. Spätestens jetzt war der dezimierte Gastgeber wieder in der Partie und glaube an seine Chance. Zwar hätten auf der gegenüberliegenden Seite Trisner und Schneider den alten Abstand wieder herstellen können, scheiterten jedoch am nun stark aufspielenden FC-Schlussmann Gerardi. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst traf Eckert sehenswert wie technisch anspruchsvoll mit einem Heber zum 3:3-Ausgleich. Wenige Minuten später entwischte Ilak Riedmüller und traf überlegt ins kurze Eck zum 4:3 für den FC Anadolu Radolfzell. Sinnbildlich für den Auftritt unserer Mannschaft war die letzte Aktion der Partie, als Trisner direkt nach dem Anstoß im Strafraum gefoult wurde, jedoch weiterlief und im eins gegen eins am gegnerischen Keeper scheiterte.

Schlussendlich ein verheerender Abend für den SV Orsingen-Nenzingen, an dem Spieler, Trainer und Fans des SV ON nicht nur an einer Idiotie von 13 Prozent zu knabbern hatten.

Tore: 0:1 (2.) Lehmann, 1:1 U. Karaotcu (13.), 1:2 (14.) Schneider, 1:3 (18.) Schneider, 2:3 (62.) Ilak, 3:3 (81.) Eckert, 4:3 (90.) Ilak. – SR: Kiekbusch (Tuttlingen). – Z: 350. – Bes. Vork.: Rot (40.) für Kedikli (FC Anadolu Radolfzell).

Eingewechselt: Kreiser für Lehmann (63.).

BZL: Remis im Heimspiel

SV Orsingen-Nenzingen – SG Reichenau/Waldsiedlung: 1:1 (1:0)

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge wollte unsere Erste Mannschaft auch im Spiel gegen die SG Reichenau/Waldsiedlung dreifach punkten. Nach dem Bezirksligaaufstieg der Bodenseegemeinde in der vorletzten Saison, konnte der SVON bislang in zwei sehr mäßigen Auftritten im direkten Duell lediglich einen Zähler einfahren. Selbstvertrauen hatte die Elf um  Trainerduo Schweizer/Straub jedoch genug, um den gewohnt unangenehmen Gegner endlich schlagen zu können.

Bei perfektem Fußballwetter vor 200 Zuschauern im Sportpark entwickelte sich von Beginn an ein eher durchschnittliches Bezirksligaspiel. Der SV Orsingen-Nenzingen konnte spielerisch nicht an die sehr gute Leistung im Auswärtsspiel gegen den SV Allensbach anknüpfen, dem Gast von der Reichenau war zwar durchaus Wille aber oftmals fehlende Geradlinigkeit anzumerken. Die erste gute Torgelegenheit nach 10 Minuten landete direkt im Tor der Gäste. Steffen Maier setzte Knobelspies mustergültig ein, dessen punktgenaue Flanke Robin Trisner im Sturmzentrum nur noch über die Linie drücken musste. Trotz der frühen ON-Führung fehlte es der Heimelf an der notwendigen Konzentration im Passspiel und der Spritzigkeit der vergangenen Woche. Die Gäste waren ab Mitte der ersten Hälfte tonangebend ohne sich jedoch wirklich Torchancen herauszuarbeiten. Die beste Gelegenheit für die SG vergab Eiermann, der nach feinem Zuspiel im 16-Meterraum frei vor Torhüter Retzbach auftauchte, jedoch von Maier im letzten Augenblick am Torabschluss gehindert werden konnte. Als nach einer halben Stunde nach einem der unzähligen Standardsituationen der Ball im Tor des SVON landete, entschied Schiedsrichter Kükler aus Pfullendorf auf Foul am ON-Schlussmann Retzbach. Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte dann nochmals der Heimelf. Zunächst zirkelte Zehender einen Distanzschuss knapp über das Gästetor, wenig später hatte Knobelspies Pech, dass sein Abschluss nur an den Innenpfosten klatschte und von dort wieder aus dem Tor sprang. Entsprechend tauschten beide Mannschaften mit einer 1:0-Führung aus Sicht des SV Orsingen-Nenzingen die Seiten.   

Nach dem Seitenwechsel wurde der SVON zunächst spielerisch besser. Eine erste Torgelegenheit vergab Trisner nach Hereingabe von Grabert. Die Gäste der SG Reichenau versuchten ihr Heil mehr und mehr in langen, hohen Bällen auf den großgewachsenen David Blum. Die heimische Defensive um das IV-Duo Riedmüller und Maier ließ vorerst keine einhundertprozentigen Abschlüsse der Gäste zu, wurde in der Schlussphase jedoch mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrückt. Eine Viertelstunde vor Schluss hatte Trisner die Gelegenheit das Spiel zu entscheiden, scheiterte mit seinem platzierten Kopfball jedoch an SG-Schlussmann Wolkow. Der nachfolgende Kopfball von Schneider ging zwar in die Maschen, wurde wegen Abseits jedoch nicht anerkannt. In der 79. Minute traf der Gast dann doch noch zum Ausgleich. Der für den krankheitsbedingt entkräfteten Maier eingewechselte Stehle konnte zunächst einen Fernschuss von Eiermann nicht entscheidend verhindern, sodass Retzbach zu einer Parade gezwungen war. Auch den darauffolgenden Nachschuss konnte der Interimskeeper des SVON abwehren, allerdings sprang der Ball dem mitgelaufenen Koch vor die Füße, der diesen letztlich mit etwas Mühe zum nicht unverdienten 1:1-Ausgleichstreffer über die Linie drücken konnte.

In den Schlussminuten der Begegnung konnte keine Mannschaft mehr zwingend vor das Tor des Gegner kommen, sodass letztlich ein für unsere Elf sehr ärgerliches, jedoch nicht unverdientes Remis zu Buche stand.     

Tore: 1:0 (10.) Trisner, 1:1 (79.) Koch. – SR: Kükler (Pfullendorf) – Z: 200.

Eingewechselt: Stehle für Maier (68.), Förster für Durner (74.), Lehmann für Schneider 81.).