BZL: Trainerwechsel ohne erhoffte Wirkung

TSV Aach-Linz – SV Orsingen-Nenzingen: 3:1 (2:0)

Die Mannschaften begannen sehr engagiert, Orsingen legte mit hohem Tempo los, die Heimelf hielt sehr gut dagegen, sodass sich die Anfangsphase sehr ausgeglichen gestaltete. Nach zehn Minuten hatte der TSV mehr Spielanteile und ließ den Ball gut laufen. Die Führung ließ deshalb nicht lange auf sich warten. Nach einem Eckball von Staykov stand Yildiz frei im Strafraum und köpfte zum 1:0 ein. Aach-Linz legte nach und erhöhte nochmals das Tempo. Die Flügelspieler Meier und Schwellinger brachten die Gästeabwehr ein ums andere Mal in Schwierigkeiten. In der 26. Minute behauptete Bücheler den Ball und flankte in den Strafraum. Dort stand Fitz komplett frei und wollte den Ball ins Zentrum legen, der Rettungsversuch von Stehle missglückte – und es stand 2:0.

Nach der Pause war Orsingen zunächst die bessere Elf, sorgte (55. Minute) für das 1:2. Nach einem Freistoß an der Strafraumgrenze blieb der Ball zunächst in der Mauer hängen, sprang dann Stemmer vor die Füße, der zum Anschlusstreffer einschob. Aach-Linz wackelte etwas, rappelte sich wieder auf, hatte jetzt mehr Räume und so ergaben sich gute Kontersituationen. In der 61. Minute verlängerte Schnetzler einen Abstoß direkt in den Lauf von Fitz, der mit dem 3:1 den alten Abstand wiederherstellte. Direkt im Anschluss tauchte Fitz alleine vor dem Orsinger Tor auf, setzte den Ball aber neben den Pfosten. Danach passiert nicht mehr viel. Es blieb beim verdienten Sieg. (ad)

Tore: 1:0 (15.) Senol Yildiz, 2:0 (26. ET) Stehle, 2:1 (55.) Stemmer, 3:1 (61.) Fitz. – SR: Schmid. – Z: 200.